Google Project Glass: die Augmented-Reality-Brille ist keine Mission Impossible mehr

google-brille Google Project Glass: die Augmented-Reality-Brille ist keine Mission Impossible mehr Technologie Der ein oder andere von euch erinnert sich wahrscheinlich noch an die Anfangsszene von Mission Impossible II: Ethan Hunt steht auf einem Berg und erhält seinen nächsten Auftrag und zwar durch eine Sonnenbrille, deren Gläser ein Video zeigen. Was damals noch recht futuristisch anmutete, könnte schon bald zu unserem Alltag gehören. Verantwortlich dafür zeichnet sich das Project Glass, das dem streng geheimen Entwicklungslabor Google X von Google entstammt. Um was es genau geht, seht ihr in diesem Video.

[youtube 9c6W4CCU9M4] Die Brille macht somit nichts anderes, wie Augmented-Reality-Apps auf Smartphones schon heute. Der einzige Unterschied: Inhalte aus dem Internet werden auf eine kleine Glasscheibe projiziert, die nur wenige Zentimeter vom Auge entfernt ist. All das funktioniert mit Kameras und Sensoren, die die Umgebung des Nutzers analysieren und verarbeiten. Was haltet ihr davon?

– via SZ Digital

Veröffentlicht von

Jahrgang 1986. Blogger & Journalist. Politologe & Anglist. Technik & Kaffee.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Tobias
10 Jahre zuvor

Ich finde es total klasse. Natürlich macht das Marketing-Video Lust auf mehr. Ob es dann in Realität wirklich so aussieht, keine Ahnung. Ich bin gespannt auf den Release und dann sehen wir weiter…

[…] schauen wir uns jetzt das neueste Patent von Google an, das das Unternehmen in Zusammenhang mit Project Glass eingereicht hat. Was wir da sehen ist nicht etwa der Hitzeblick von Superman, sondern ein Mini […]

2
0
Would love your thoughts, please comment.x