Google Social Search guckt bei den Freunden

Google_Social_Search1 Google Social Search guckt bei den Freunden Google Technology Web Web 2.0

Google Social Search ist am Start und hat zum Ziel die Googlesuche mit sozialen Inhalten zu bereichern. Das heißt, unter den regulären Suchergebnissen listet Google deutlich gekennzeichnet Einträge aus Blogs, Tweets oder Kommentare von Freunden auf.

Die Suche nach Einträgen aus sozialen Netzwerken geht allerdings nicht einfach, indem man Google öffnet  und ein Suchwort eingibt. Man benötigt erst einmal ein Google Konto und ein Profil. Dieses Profil muss mit den sozialen Plattformen wie Twitter, Facebook und Co verbunden werden. Auch die Kontakte aus Googlemail können bei der Suche berücksichtigt werden. Das muss aber auch freigeschaltet sein. Na, ob einem immer bewusst ist, was man da so freischaltet? Ich weiß nicht. Vorerst ist die Google Social Search noch unter den Google Experimenten angesiedelt. Doch schon Anfang November soll die  Social Search offiziell starten. Für die Teilnahme muss man ein paar Schritte berücksichtigen:

  1. Du brauchst einen Google Account, denn die Suchmaschine findet die Einträge von Freunden nur über einen Account, der mit den sozialen Diensten verbunden ist.
  2. Hast du das, musst Du Dich derzeit noch für das Experiment anmelden (Link siehe oben).
  3. Öffne die google.com Seite, weil der Dienst über die deutsche Seite noch nicht verfügbar ist.

Nach der Eingabe eines Suchbegriffs sollten die Ergebnisse, die die Suche in deinen sozialen Netzwerken erbracht hat, unter den regulären Ergebnissen aufgelistet werden. Oben erscheint dann ein kleiner Button „Show Options“. Über den lassen sich verschiedene Einstellungen vornehmen. Dazu gehört unter anderem sich die Social Search separat anzeigen zu lassen. Mehr Informationen zum Social Search liefert auch Google. Das Resultat sind sehr persönliche Ergebnisse und ist somit eine personalisierte Suche. Google beschreibt zum Beispiel, dass es schnell möglich ist, herauszufinden, wie Freunde ein bestimmtes Restaurant finden.

Auch wenn ich ein Google Konto habe, ist dies nicht mit meinen sozialen Netzwerken verknüpft. Das mögen einige hilfreich finden, mich schreckt es ab. In meinem Hinterkopf hämmert immer nur „Gläserner Bürger“ und das hindert mich einfach. Ich würde auch nicht wollen, dass jeder Kommentareintrag bei meinen „sozialen“ Freunden erscheint. Außerdem frage ich mich, ob es eine Bereicherung ist, wenn man Ergebnisse aus  Tweets erhält. Also, Google Social Search erst einmal ohne mich, obwohl ich es für eine spannende und innovative Entwicklung halte. Wer sich noch einen intensiveren Einblick verschaffen will, der sollte sich das Video anschauen.

Google Social Search sieht ganz einfach aus:


3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Was ham se denn mit dem Matt gemacht? Haare Cutts? Der sieht ja aus wie ein Eberswalder Würstchen.

    Ich starte gleich mal das „Experiment“..

Schreibe einen Kommentar