Google zeigt den Chinesen die Zähne

Zensur Google zeigt den Chinesen die Zähne Web

Was sich viele Regierungen aus Gründen der Diplomatie nicht trauern, hat nun der Suchmaschinenriese Google vollbracht. Google hat nämlich eine Domain geschaltet mit der die chinesischen Suchanfragen auf die Hongkong Domain umgeleitet werden. Erwartungsgemäß ist China darüber „not amused“.

Chinas Regierungsbeamte haben Google`s Trick, der chinesischen Internetzensur über den Umweg Hongkong zu entgehen, scharf kritisiert. In der chinesischen Hauptstadt wurde daher von “unerhörten Anschuldigungen wie auch Verhalten” des Internetunternehmens gesprochen. Zudem beschuldigte man von offizieller Seite Google des Vertragsbruchs. Seit dem gestrigem Montag werden die Seitenzugriffe von google.cn  vom Internetkonzern auf die Hongkonger Google-Version google.com.hk weitergeleitet. Hier finden die Interessierten bei der Auflistung der Suchergebnissen auch politisch brisante Treffer wieder. Mit diesem Verhalten hat Google den seit längeren schwelenden Zensur-Streit mit der Pekinger Regierung nochmals zusätzlichen Zündstoff verabreicht und damit ist der Zugang zum finanziell attraktiven chinesischen Markt stark gefährdet. Die Unternehmensführung betont dabei, dass für die Änderungen die amerikanische Verwaltung verantwortlich sei und nicht etwa die Angestellten in China bzw. Hongkong.  Nach Angaben von Zeit Online plant das Internetunternehmen aber offenbar ohnehin sich bereits im April zurückzuziehen. Nach den dem groß angelegten Hacker-Angriff, der auch mit dem chinesischen Geheimdienst in Verbindung gebracht wurde, hatte der Suchmaschinenprimus angekündigt, die chinesischen Zensur-Anforderungen nicht mehr Folge leisten zu wollen. Um auf den chinesischen Markt zu dürfen macht es das kommunistische Regime westlichen Internet-Unternehmen zur Bedingung, dass sie brisante Nachrichten beispielsweise über Tibet aus ihren Suchergebnissen herausnehmen.

Google kann nun mit Konsequenzen seitens Chinas rechnen. Die Aktienmärkte reagierten auf ihre Weise. Die Google-Aktie verlor zum Handelsschluss in New York 0,45 Prozent auf 557,50 Dollar. Schließlich droht ein Zukunftsmarkt wegzubrechen. Wen interessiert da schon die Einhaltung der Meinungsfreiheit?

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
omBuzzer.de
12 Jahre zuvor

Google Rückzug aus China: Websuche auf Hongkong umgeleitet…

[…] nicht sang- und klanglos vom Markt zurück. Stattdessen wagt man es, sich mit der Regierung Chinas anzulegen: Die chinesische Websuche wurde kurzerhand auf die Websuche von Hongkong umgeleitet. […]…

[…] ist recht interessant, vor allem unter dem Aspekt, dass Anfang diesen Jahres ein großer krimineller Hackerangriff auf Gmail Konten von chinesischen Menschenrechtsaktivisten unternommen wurde. Nun können Nutzer […]

2
0
Would love your thoughts, please comment.x