Kameravergleich: HONOR View20 vs. Google Pixel 3

Heute erscheint das letzte Woche in Paris vorgestellte HONOR View20. Mit dem Slogan „See The Unseen“ und seinen beiden hochauflösenden Kameras, wurde es hauptsächlich wegen seiner Fähigkeiten im Bereich Fotografie beworben. Wie es sich gegen ein noch-Go-To-Kameraphone im Android-Lager, dem Google Pixel 3 – das insbesondere durch seine Lowlight-Aufnahmen hervorsticht – schlägt, erfahrt ihr hier.

honor-logo-paris-2019 Kameravergleich: HONOR View20 vs. Google Pixel 3 Events Foto Gadgets Google Android Hardware Honor Reviews Smartphones Technology

Einleitung

Da Honor mit dem HONOR View20 damit beginnt, preislich in Flaggschiffgewässern zu fischen (570-750 Euro) und der Preis des Google Pixel 3 inzwischen bei ca. 600 Euro liegt finde ich, ist dieser Vergleich auch durchaus gerechtfertigt. Sowohl Google als auch Honor vertreiben ihre Geräte direkt. Beide Geräte laufen mit Android 9 Pie, wobei Honor obendrauf die Magic UI 2.0.1 verbaut, die natürlich Huaweis EMUI 9 entspricht. Das Rebranding der Benutzeroberfläche fand mit dem Honor Magic 2 statt. Es folgt ein bildreicher Artikel.

honor-view20-keynote-custom-lens Kameravergleich: HONOR View20 vs. Google Pixel 3 Events Foto Gadgets Google Android Hardware Honor Reviews Smartphones Technology

Beim Akku hat das HONOR View20 tatsächlich die Nase vorn, auch wenn es ohne schnurloses Laden auskommen muss. Hier stehen 4.000 mAh mit 22,5 Watt SuperCharge, 2.915 mAh (Pixel 3) bzw. 3.430 mAh (Pixel 3 XL) mit 18-Watt-Ladegerät gegenüber. In der letzten Woche befindet sich das HONOR View20 jetzt in der Nutzung und es bildet sich der Trend heraus, dass das Gerät auch ohne einen Stromsparmodus, über einen Tag lang durchhält. Finden auch die Kollegen.

honor-view20-keynote-imx586-light-fusion Kameravergleich: HONOR View20 vs. Google Pixel 3 Events Foto Gadgets Google Android Hardware Honor Reviews Smartphones Technology

Doch das hier soll kein Testbericht werden – der folgt natürlich noch – sondern ein erster Eindruck von den Fotos, die mit dem HONOR View20 möglich sind, und wie die sich gegen die Konkurrenz behaupten.

honor-view20-keynote-imx586-color-filter Kameravergleich: HONOR View20 vs. Google Pixel 3 Events Foto Gadgets Google Android Hardware Honor Reviews Smartphones Technology

Fotos

Alle Fotos wurden aus der hohlen Hand gemacht und weder beim Pixel 3 noch beim View20 wurden manuelle Einstellungen vorgenommen. Ich habe beide Smartphones eben wie eine klassische Point-and-Shoot-Kamera verwendet. Bei den Fotos mit wenig Umgebungslicht steht die „AIS Super Nacht Aufnahme“ des HONOR View20 der „Nachtsicht“ des Google Pixel 3 gegenüber.

honor-view20-keynote-ais-super-night-shot Kameravergleich: HONOR View20 vs. Google Pixel 3 Events Foto Gadgets Google Android Hardware Honor Reviews Smartphones Technology

Während dem Pixel 3 mit dem Sony IMX 363 Exmor RS tatsächlich „nur“ 12,2 Megapixel (resultiert in Bilddateien mit einer Auflösung von 4.032 x 3.024 Pixeln) zur Verfügung stehen, hat das HONOR View20 mit dem Sony IMX 586 Exmor RS 48 Megapixel, die im Nachtmodus zu 12 virtuellen Megapixeln (und Bilddateien mit 4.000 x 3.000 Pixeln) werden, da hier vier Pixel zu einem Superpixel zusammengenommen werden. Das verspricht eine höhere Lichtempfindlichkeit und damit weniger Rauschen und eine höhere Schärfe bei Nachtaufnahmen.

honor-view20-phantom-blue Kameravergleich: HONOR View20 vs. Google Pixel 3 Events Foto Gadgets Google Android Hardware Honor Reviews Smartphones Technology

Fotos im „48MP AI Ultra Clarity“-Modus mit 8.000 x 6.000 Pixeln hebe ich mir für den Testbericht auf. Das allererste Foto, dass ich mit dem HONOR View20 geschossen habe, entstand nach der Vorstellung des Gerätes am Triumphbogen in Paris. Wie ihr seht, hatte Schneeregen eingesetzt und beide Smartphones gehen mit der Aufgabe etwas anders um. Anklicken für native Größe.

Beim Pixel 3 ist die Belichtungsdauer mit 1/100 Sekunden bei ISO834 recht niedrig, was man auch an den viel weniger streifenhaften Flocken merkt. Beim HONOR View20 beträgt die Belichtungszeit ganze 4 Sekunden bei ISO640. Die Flocken sind zu Streifen geworden. Beide Kameras arbeiten mit einer Blende von f/1.8. Schaut man sich die Details am Rechner an, also das Foto jeweils 1:1 im Bildausschnitt, wird etwas (für mich) Merkwürdiges sichtbar:

Das Foto des HONOR View20 sieht aus, wie ein gezeichnetes Bild, das die echte Form nur annähert während beim Google Pixel 3 auch dann noch Details erkennbar sind. Zoomt man noch stärker in das Bild wird das noch deutlicher. Vermutlich ist das das Ergebnis von vier benachbarten Pixeln, deren Daten gemittelt zu einem Bildpunkt zusammengefast werden. Den Prozess nennt HONOR selbst „4-in-1 Light Fusion“.

Schaut euch hierzu z.B. die Figuren am Triumphbogen an (s.o.). Schaut man sich das gesamte Bild an, sehen beide Aufnahmen zumindest gleich scharf aus und natürlich wird es keinen Unterschied machen, wenn man sein Foto auf Instagram oder Twitter teilt. Der krasse Unterschied bei den Details, tritt erst deutlich beim Betrachten am PC zu Tage. Diese Details waren weder auf dem Smartphonebildschirm, noch in meinem ursprünglichen Post mit Twitter-Kompression sichtbar.

Hier muss man nach wie vor sagen, dass Googles Algorithmen in ihrer App Google Kamera 6.1 (und den dahinterstehenden Cloud-Berechnungen) den neuesten Sony-Sensor und HONORs „Magie“ einfach schlagen. Am nächsten Morgen zog es mich nach Montmartre an die Mauern der Basilika Sacré‑Cœur, um zu sehen wie Paris aufwacht und wie die beiden Smartphone-Kameras die Szenerie festhalten. Hier die Aufnahmen – klicken für volle Größe.

Hier findet mein Gehirn, das Foto vom View20 schöner, weil heller. Dass das Pixel-3-Foto mit HDR+ ausgeglichener ist, sieht man erst, wenn man sich z.B. die Wolken genauer ansieht und wie viel mehr Details – weil Kontrastunterschiede – man dort erkennen kann. Aber hier beginnt es schon eher zur Geschmacksfrage zu werden und beide Fotos sind absolut nicht schlecht.

Bei dem Licht der Dämmerung sieht man, dass der Sensor vom HONOR View20 einen Blau-Shift hat und der des Google Pixel 3 einen Magenta-Shift. Beides wirkt nicht ideal.

Dieser Vergelich ist etwas gemein, da er aus unterschiedlichen Persepektiven erfolgt und das mehr an Farbe aus dem Blickwinklel des Pixel 3 dem Auge sofort mehr schmeichelt. Blödsinnigerweise habe ich mich beim Wechsel des Smartphone fortbewegt. Also eher außer Konkurrenz betrachten, aber eben ein schönes Motiv.

Hier mal ein Selfie: 25 MP & f/2.0 beim HONOR View20 vs. 8 MP & f/2.2 mit 107° Weitwinkel beim Google Pixel 3 XL. HDR+ in Kombination mit dem weiteren Sichtfeld gefällt mir hier besser und der Punkt geht ans Pixel 3. Man sieht schon die neuen Wolken von Osten aufziehen, die den Rest des Tages wieder Regen und eine graue Lichtstimmung bringen sollen.

Hier (oben) habe ich einfach die Frontkamera als Hauptkamera verwendet. Die Unschärfe beim View20 ist meine Schuld – der Weitwinkel beim Pixel 3 vorteilhaft.

Und zu guter Letzt noch zwei Panoramen von Montmartre aus. Leider setzt das HONOR View20 die Einzelbilder nicht sehr flüssig zusammen, so dass statt einer durchgehenden Wölbung unschöne Stufen zu erkennen sind. Der Stitching-Algorithmus ist hier leider nicht besonders gut.

IMG_20190123_084831 Kameravergleich: HONOR View20 vs. Google Pixel 3 Events Foto Gadgets Google Android Hardware Honor Reviews Smartphones Technology Panorama vom Montmartre aus über Paris – HONOR View20

PANO_20190123_084610.vr_ Kameravergleich: HONOR View20 vs. Google Pixel 3 Events Foto Gadgets Google Android Hardware Honor Reviews Smartphones Technology Panorama vom Montmartre aus über Paris – Google Pixel 3 XL

Fazit

Das HONOR View20 will bei den Smartphones in der obersten Liga mitspielen – das ist HONORs Flaggschiff für 2019 oder zumindest das erste Halbjahr. Ich kann zumindest im Light-Fusion-Modus (4-in-1 Pixels nachts und tagsüber) mit 12-MP-Aufnahmen nicht unumwunden für das Gerät sprechen. Das Versprechen, dass die Hardware macht, wird von der Software nicht eingelöst. Das Gute ist aber: Software kann man updaten und so besteht immerhin die Hoffnung, dass HONOR/HUAWEI die Kamerasoftware noch weiter bearbeiten, um den brandneuen Sony-Sensor voll auszukosten.

Bei Tageslicht entscheidet oftmals der persönliche Geschmack und bei der Frontkamera gewinnt die Weitwinkellinse des Pixel 3 bei mir leider jedes Mal, weil sie universeller einsetzbar ist und im Bedarfsfall eben auch eine Telefotolinse daneben sitzt. Da nutzen mir die 25 Megapixel der Frontkamera des HONOR View20 eher weniger, aber auch hier entstehen natürlich scharfe Bilder. V.a. im Portraitmodus können Aufnahmen mit diversen AR-Spielereien aufgewertet werden.

honor-view20-keynote-features Kameravergleich: HONOR View20 vs. Google Pixel 3 Events Foto Gadgets Google Android Hardware Honor Reviews Smartphones Technology

Das HONOR View20 hat natürlich noch mehr zu bieten, das unter der Haube für Performance sorgt – 3D-Kamera, GPU-Turbo, 6,4″ All-View-Display mit Lochkamera, Kirin 980 (7 nm SoC) mit 2x ISP (Bildprozessor) und 2x NPU (Neuralprozessor), Motion-Controller für Spiele, AR, Kalorienmesser, GPS mit zwei Antennen auf zwei Frequenzen, drei WiFi-Antennen & PC-Modus. Mehr dazu im Testbericht.

AmaPreisDirekt_orange Kameravergleich: HONOR View20 vs. Google Pixel 3 Events Foto Gadgets Google Android Hardware Honor Reviews Smartphones Technology preisDEprodukt_black Kameravergleich: HONOR View20 vs. Google Pixel 3 Events Foto Gadgets Google Android Hardware Honor Reviews Smartphones Technology

weiterführender Link: HONOR-Produktseite

Folgt mir 🙂

Michael S.

Bloggt über Technik und kritisiert andernorts Filme. Versucht das Wesentliche vom Unsinn zu trennen und ist passionierter Burgerfotograf.
stereopoly-ava-80px Kameravergleich: HONOR View20 vs. Google Pixel 3 Events Foto Gadgets Google Android Hardware Honor Reviews Smartphones Technology
Folgt mir 🙂

Letzte Artikel von Michael S. (Alle anzeigen)

Bloggt über Technik und kritisiert andernorts Filme. Versucht das Wesentliche vom Unsinn zu trennen und ist passionierter Burgerfotograf.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Test: Pack & Smooch Hampshire - iPad-Filzhülle - STEREOPOLY

  2. Pingback: OnePlus 7 Series vorgestellt | STEREOPOLY

Schreibe einen Kommentar