HTC Sensation im Test – Dual Core-Smartphone im edlen Design

HTC-Sensation HTC Sensation im Test - Dual Core-Smartphone im edlen Design HTC Corporation Smartphones Technologie Testberichte

HTC hat mit dem Sensation sein erstes Smartphone mit Dual Core-Prozessor auf den Markt gebracht. Es muss sich gegen den Dual Core-Boliden von Samsung behaupten, der in etwa zeitgleich in die Ladenregale gekommen ist.

Design & Haptik

Das HTC Sensation kommt im bekannten aktuellen HTC-Desgin daher. Der Rücken ist abgerundet, sodass das Smartphone sehr angenehm in der Hand liegt, die Verarbeitung entspricht der Preisklasse, ist also sehr gut. Kein Wackeln oder Knarzen ist zu hören.

[youtube dd6UKGZAYf8]

Die Unibody-Rückseite ist oben und unten mit einer Gummierung versehen, in der Mitte des Rückteils zeigt sich ein Alu-Element mit HTC-Logo. Im Unterschied zu anderen aktuellen HTC-Modellen ist auf der Rückseite kein Schubfach, um an die Batterie zu gelangen. Das Unibody-Gehäuse umfasst die komplette Rückseite und muss vollständig abgenommen werden, um an Batterie, SIM- oder SD-Karte zu gelangen. Durch diese Bauform erhält das Gerät eine höhere Stabilität.

Das Display ist ringsherum an den Seiten hochgezogen – HTC nennt das “Contoured Display”, so wirkt das Sensation beinahe wie aus einem Guss, fast organisch. Dieser Effekt wird durch die abgerundeten Ecken des Gehäuses und des Metallstreifens der Rückseite unterstützt. Einen ebenso sinnvollen Schutz besitzen die rückseitige Kamera und der LED-Blitz. Sie lugen kaum aus dem Gehäuse heraus.

Display

HTC hat dem Sensation ein 4,3 Zoll großes Display mit qHD-Auflösung von 960 x 540 Pixeln verpasst. Es gibt Farben brillant und kräftig wieder, auch wenn es mit dem Super AMOLED-Screen des Samsung Galaxy SII nicht mithalten kann. Der Schwarzwert des Super LCD-Screen ist auch geringer als beim Galaxy SII. Im direkten Vergleich mit dem Konkurrenten wirken die Farben dann eher dezent schwächer.

HTC-Sensation-Contured-Glass1 HTC Sensation im Test - Dual Core-Smartphone im edlen Design HTC Corporation Smartphones Technologie Testberichte

Wo wir schon beim Vergleich mit dem Samsung Galaxy SII sind: Der Betrachtungswinkel fällt etwas schwächer als beim Konkurrenten von Samsung aus. Da man allerdings ohnehin zumeist frontal auf den Screen schaut und nicht aus einem extremen Winkel, ist dieser Punkt meiner Meinung nach weitestgehend zu vernachlässigen. Damit das Display nicht so schnell in der Tasche zwischen Schlüsseln und Kleingeld zerkratzen kann, hat HTC dem Sensation Gorilla-Glass spendiert. Die erwähnte gewölbte Fläche des Screens gibt dem Display außerdem einen sinnvollen Schutz, falls man es einmal mit der Screen-Seite auf den Tisch legen sollte. Was dem Display allerdings fehlt, ist eine ölabweisende Beschichtung, die den Screen weniger anfällig für Fettfinger macht.

Ein Blick auf das Display im Direktvergleich mit dem Samsung Galaxy SII erhaltet Ihr HIER

Kamera

HTC-Sensation-Kamera HTC Sensation im Test - Dual Core-Smartphone im edlen Design HTC Corporation Smartphones Technologie Testberichte

HTC hat leider den Ruf, eher mittelmäßige Kameras in seine Smartphones zu verbauen. Beim Sensation wurde offensichtlich darauf geachtet, etwas Höherwertiges einzusetzen. Die Linse ist im Unterschied zu günstigeren Modellen aus Glas, zudem ist der Umfang an Funktionen erweitert worden. Selbst im Videomodus ließ sich die Zoom-Funktion nutzen, auch die Tip-to-Zoom-Funktion wurde unterstützt. Zum Zoomen kann zwischen einem Zoomfeld auf dem Touchscreen und der Lautstärkewippe gewählt werden.

Die Kamera produziert bei Tageslicht recht akzeptable Fotos, der Autofokus funktioniert überwiegend zuverlässig und schnell. Im Freien, bei optimalem Licht, sind die Bilder dennoch wie üblich weitaus besser als im Innenbereich mit schwacher Beleuchtung, hier neigt auch die 8MP-Kamera des Sensation zum Rauschen. Nicht zu vergessen ist, dass sich mit der Kamera Full-HD- Videos in 1080p aufnehmen lassen. Mir gefallen die vielen Einstellungsmöglichkeiten der Kamera – unter anderen hat man einen Modus für Nahaufnahmen, Bildanpassungen und sogar einen Selbstauslöser zur Auswahl. Die Bedienoberfläche hat HTC völlig neu entwickelt und macht einen runden Eindruck.

Hier ein paar Fotos in Originalgröße, geschossen mit dem Sensation:

Telefonie & Medien

Telefonie ist auch mit dem Sensation möglich. Die Tonqualität ist sauber, und auch die Lautsprechfunktion unproblematisch. Der interne Lautsprecher reicht für diese Funktion vollkommen aus. Fall man Musik über die integrierten Speaker hören möchte, sollte man sich das aber noch einmal überlegen. Denn sie sind schon recht leise und klingen mittelmäßig. Schaltet man SRS hinzu, klingt der Sound etwas voller, es geht aber besser. Aus diesem Grund: Besser Kopfhörer nutzen oder an eine Stereo-Anlage anschließen.

Media-Player Der Media-Player mit angepasster Nutzeroberfläche gefällt, ich finde den neuen Android-Player, der mit Music-Beta veröffentlicht wurde, allerdings praktischer. Dennoch verfügt der integrierte Media-Player über zahlreiche Sortierfunktionen, auch das Design ist recht ansprechend. Eine nettes Feature, das von HTC integriert wurde, ist die Verknüpfung mit YouTube, über die man nach Videos des Interpreten suchen kann. Darüber hinaus lässt sich via Gracenote nach Plattencovern suchen. Wer unterwegs auch gern mal die Nachrichten hören möchte, kann dies mit dem eingebauten FM-Radio vornehmen. HTC Watch Bei der enormen Displaygröße lassen sich selbstverständlich auch bestens Videos ansehen. Eigens dafür hat HTC einen eigenen Video-Service ins Leben gerufen: HTC Watch. Über eine eigene App oder das dazugehörige Widget kann in der Bibliothek gestöbert werden. Filme sind sowohl ausleihbar, als auch käuflich. Zum Testen habe ich nur ein paar Trailer angesehen, die in den jeweiligen Informationen zu den verschiedenen angebotenen Filmen verlinkt sind. Kostentechnisch fallen je nach Film ab 2,99 Euro für die Miete und zwischen 8,99 und 11,99 Euro für den Kauf an.

HTC Sense 3.0

Das HTC Sensation wird mit der neuen Nutzeroberfläche Sense 3.0 ausgeliefert und bietet den gleichen Funktionsumfang wie auf dem Tablet HTC Flyer. Der Wechsel von einem Homescreen zu nächsten ist in der neuen Sense-Version mit einem 3D-Design aufgepeppt worden, welche bei schnellerem Wischen von Screen zu Screen wie durch Gravitation immer kleiner wird – es erinnert ein wenig an ein Karussell. Drückt man auf den Homebutton, landet man auf der ersten Seite des Homescreens. Auch wenn es nur eine kleine Spielerei ist, gefällt es und macht Spaß. Neben diesen kleinen Gimmicks hat HTC viele sinnvolle Funktionen in die UI eingebaut, die gut durchdacht sind.

Der Lockscreen hat ein paar raffinierte Funktionen erhalten. Denn dieser lässt sich mit beliebigen Funktionen wie Mail, Telefon, Twitter oder Facebook belegen. Zieht man eines der abgelegten Icons in den Lockring (siehe Screenshots), gelangt man ohne großes Herumklicken in die gewählte App. Selbst der Bildschirmhintergrund ist aktiv. Es lassen sich Widgets für Aktienkurse, Tweets, das Wetter und andere Funktionen auswählen. Wird ein interessanter Tweet auf dem Lockscreen angezeigt, den man beantworten oder weiterleiten möchte, zieht man die Kurznachricht zum Öffnen in den Lockring, und schon wird genau diese Nachricht angezeigt. Verpasste Anrufe, SMS-Nachrichten und dergleichen lassen sich auch von hier einsehen.

Leistung

Das Sensation ist eines der ersten Smartphones mit Dual Core-Prozessor, daher muss man sich eigentlich keine Sorgen wegen der Geschwindigkeit machen, denn es gehört zu den schnellsten Smartphones auf dem Markt. Weder beim Scrollen von einem Homescreen zum nächsten, noch beim Surfen im Web oder dem Abspielen von HD-Videos gibt es Ruckler oder Hänger. Lediglich bei Webseiten mit Flash-Inhalten gibt es gelegentlich kleinste Ruckler, die absolut zu vernachlässigen sind.

Im Quadrant-Benchmark erzielt das Sensation um die 2200 Punkte, während der Konkurrent es auf etwa 3.000 Punkte bringt, allerdings haben diese Werte kaum eine Aussagekraft. Denn Quadrant ist bekanntermaßen ungenau. In Bezug auf die Batterielaufzeit muss man sich auch keine Sorgen machen. Der verbaute Akku hält mindestens einen ganzen Tag durch und macht keine schlechtere Figur als andere Smartphones mit Single Core-Prozessoren. Im Dauerbetrieb mit eingeschaltetem 3G ist die Akkulaufzeit entsprechend kürzer, doch das ist auch nichts Außergewöhnliches.

Weitere Features

Der USB-Port des Sensation wird mithilfe eines Adapters zum HDMI-Port, mit dem Fotos und Videos auf einem kompatiblen Fernseher wiedergegeben werden können. Selbstredend ist auch DLNA-Unterstützung mit dabei. Was Netzwerke angeht, funkt das Sensation mit WLAN b/g/n, HSPA+ wird unterstützt, und auch Bluetooth 3.0 ist mit am Start.

Fazit

Das HTC Sensation ist eines der besten Smartphones, die derzeit erhältlich sind. Es muss sich im Augenblick den Thron mit dem Samsung Galaxy SII teilen, das zwar leichter und minimal schneller ist, von der Verarbeitungsqualität hat aber das HTC die Nase vorn. Auch die Nutzeroberfläche Sense 3.0 ist ansprechend und aufwendig gearbeitet, was den Gesamteindruck positiv beeinflusst. Das solide verarbeitete Smartphone liegt meines Erachtens besser in der Hand und ist ein wenig handlicher als das Galaxy SII. Wer viel Wert auf eine gute Haptik und hochwertige Materialien legt und selbstredend auf höchste Performance, ist mit dem Sensation eindeutig sehr gut bedient. Es ist aber ohnehin fraglich, ob man die Rechenpower im täglichen Gebrauch überhaupt ausnutzen kann. Single Core-Smartphones reichen für den “Normalgebrauch” vollkommen aus. Aber wie das so ist, solche High-End-Smartphones sind schon sehr verführerisch…

– Wer Fragen zum Sensation hat:  einfach einen Kommentar hinterlassen.

Technische Daten:

  • 4,3 Zoll qHD-Super-LCD-Touchscreen (960 x 540 Pixel)
  • Android 2.3.3 Gingerbread mit HTC Sense 3.0
  • 1,2 GHz Snapdragon Dual-Core Prozessor
  • 1 GB interner Speicher
  • 8-Megapixel-Kamera mit Dual-LED-Blitz
  • Bluetooth 3.0
  • 126,1 x 65,4 x 11,3 mm
  • 148 g

Weitere Artikel zum HTC Sensation:

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Bald Wird's
11 Jahre zuvor

Wird das Galaxy s3 mit dem quad core projekt von nVidia kommen oder??

MisterTee
11 Jahre zuvor

Hallo, ich hab mal eine Frage zum Sensation. Wie ist denn die sprach Qualität des Telefons im Vergleich zum S2. Denn in dem Punkt hat das S2 meiner Meinung gnadenlos versagt. Selbst mit T-Mobile Netz in der Stadt klingt mein Gesprächspartner hohl und sehr weit weg, als wenn der Lautsprecher benutzt wird. Klang bei mobil wie Festnetz Telefonaten so. Daher hatte ich’s zurück gegeben und benutz mein 3GS weiter. So wie du schreibst, klingt das Sensation ja sehr gut. Von der wesentlich besseren Haptik ganz zu schweigen gefällt das Sensation mir, aus der Ferne betrachtet, im paket eindeutig besser als das S2.

Gruß
Thomas

[…] Windows Phone Symbian Palm HP webOS Jailbreak MeeGo How-To Hardware HTC Sensation im Test – Dual Core-Smartphone im edlen … Googles soziales Netzwerk entschlüsselt – Start ist … Fotoserie: HTC Sensation vs […]

HTC Sensation Testberichte - Droidility.net | Droidility.net
11 Jahre zuvor

[…] cnet.de androidcentral.com smartdroid.de androidnews.de stereopoly.de […]

8 Jahre zuvor

Hi there! I could have sworn I’ve been to this web site before but after browsing through a few of the articles I realized it’s new
to me. Anyhow, I’m definitely happy I found it and I’ll
be bookmarking it and checking back often!

https://50.116.98.195/
8 Jahre zuvor

This site was… how do you say it? Relevant!! Finally I’ve found something that helped me. Appreciate it!

8
0
Would love your thoughts, please comment.x