iFrogz Coda Wireless Bluetooth Lautsprecher ausprobiert

Nachdem ich euch kürzlich erst die iFrogz Coda Wireless In-Ears vorstellen durfte und auch schon die Headphones durch meine Hände gegangen sind, folgt heute der letzte Test aus der Coda Wireless Serie. Heute gibt es nix auf oder in die Ohren sondern einen Bluetooth Lautsprecher.

Lieferumfang

In der blau schwarzen Verpackung findet man den kleinen blauen Lautsprecher zusammen mit einem micro-USB Kabel zum Laden und einer Bedienungsanleitung.

Coda Wireless BT Lautsprecher Design & Verarbeitung

Das mir vorliegende Testgerät ist die schwarze Variante. iFrogz bietet aber für jeden Geschmack etwas an. Wer sich den kleinen Kerl bestellen möchte, kann aus einem Fundus von insgesamt vier verschiedenen Farbvarianten wählen – Schwarz, Blau, Rot und Rosé-gold.

Das Design des iFrogz Coda Wireless Bluetooth Speakers ist wenig besonders. Man hat sich hier auf wenig Schnörkel eingelassen und bleibt bei dem Design einfach aber zweckmäßig. Es handelt sich hier um einen kleinen Zylinder der oben eine Öffnung für den 40 Millimeter Treiber hat. Ein Bügel schützt den Lautsprecher für gröberen Gegenständen. Am Fuß hat der Hersteller die drei Buttons vorgesehen. Wenn man also etwas einstellen möchte, muss man den Lautsprecher in die Hand nehmen. Hier hätte ich die Steuerung lieber an der Seite gesehn, aber gut. Die Knöpfe umgibt ein rutschfester Ring aus Gummi, der für einen sicheren Stand sorgt.

Die Bedienung ist relativ easy. Der Play/Pause Button nützt nicht nur zum Anschalten, sondern auch zum Annehmen und Auflegen bei Anrufen. Anrufe? Ja der Kleine hat ein eingebautes Mikro mit dem man auch gescheit telefonieren kann. Die Buttons links und rechts von dem Play Knopf sind ebenfalls doppelt belegt. Links springt man einen Track zurück oder macht leiser, mit der Forward Taste einen Song vor und kann die Lautstärke erhöhen.

An der Seite findet sich noch ein micro-USB Port zum Laden des Akkus, der gut und gerne knapp vier Stunden hält.

Klang

Kommen wir zu dem Klang des Mini-Lautsprechers. Der ist für die Größe gar nicht so übel. Der 40 Millimeter-Treiber macht eine sehr gute Arbeit und strahlt einen klaren Klang aus, den man auch gut neben dem Lautsprecher hört. iFrogz nennt das Ganze 360-Grad-Omnidirektionallautsprecher. Selbst in höheren Lautstärken macht das Gerät eine gute Figur.

Was dem Lautsprecher natürlich völlig abgeht ist Punch. Die Mitten sind zwar da aber genauso wie der Bass verdammt dünn besetzt. Bei der Bewertung sollte man aber die Kirche im Dorf lassen. Mehr kann man bei der Größe und dem Preis einfach nicht machen. Für ein bisschen Gedudel auf dem Gartentisch oder auf der Picknickdecke reicht der Kleine allemal.

Fazit zum iFrogz Coda Wireless Speaker

Der iFrogz Coda Wireless Speaker ist ein kleiner Lautsprecher, der für seine Größe eine gute Figur macht. Die Verarbeitung ist gut und der Klang ist für die kleine Beschallung zwischendurch am Strand oder ähnlichen auch gut.

Bereits für knapp 15 Euro ist das Gerät zu haben. Hier könnt ihr zugreifen!

Vielen Dank an iFrogz für die Bereitstellung des Testgerätes!

Olli
Folgt mir ^^

Olli

Ist beruflich im SAP Geschäft tätig, seit 2015 nach langer Pause aber wieder in der Blogosphäre unterwegs. Hat eine attestierte „Technik-Macke“ mit einer Vorliebe für Apple-Produkte.
Olli
Folgt mir ^^

Veröffentlicht von

https://www.stereopoly.de

Ist beruflich im SAP Geschäft tätig, seit 2015 nach langer Pause aber wieder in der Blogosphäre unterwegs. Hat eine attestierte „Technik-Macke“ mit einer Vorliebe für Apple-Produkte.

Schreibe einen Kommentar