iPhone: Top 7 der meistgewünschten Features

Das iPhone ist trotz seines Alters immer noch in aller Munde und ist für viele Leute immer noch „das“ Smartphone überhaupt. Egal wo man das Gerät aus der Tasche zieht, man kann sich sicher sein, dass sich die Leute danach umdrehen oder einem Fragen dazu stellen. Manche betonen dann, wie toll sie das iPhone finden und dass sie auch gerne ein solches hätten, andere widerum, die technisch vielleicht ein wenig affiner sind, fangen dann in der Regel mit diversen Kritikpunkten an, warum sie sich das iPhone niemals kaufen würden und warum selbst mehrere Jahre alte Handys Funktionen bieten die das iPhone nicht besitzt. Leider muss man solchen Leuten oft recht geben, da beim iPhone wirklich zahlreiche Dinge fehlen die eigentlich zum Standart gehören sollten. Auf pleasefixtheiphone.com habe ich eine Art Wunschzettel entdeckt, der sehr gut aufzeigt, was die Benutzer sich vom iPhone noch wünschen und wie die Präferenzen verteilt sind. Die Top 10 habe ich euch im folgenden zusammengestellt.

Platz 1: MMS

Der Klassiker unter den Kritikpunkten: das Fehlen der MMS. Bereits vor 5 Jahren konnten Handys Nachrichten bestehend aus Text, Bild und Ton verschicken und heute kann das eigentlich jedes PrePaid-Handy. Gerade momentan hat der Trend zum Versenden von Bildern von unterwegs aus wohl einen Höhepunkt erreicht, weshalb es völlig unverständlich ist, warum Apple dieses Feature, welches doch so leicht zu integrieren gewesen wäre, weggelassen hat. Einige Entwickler haben sich bereits an Programmen zum Verschicken von MMS-Nachrichten versucht, leider mit wenig Erfolg. Es gibt zwar solche Programme, aber die Funktionalität ist im Regelfall doch eher schlecht. Ich muss zugeben, dass ich persönlich nicht viel von MMS halte und diesen Service auch noch nie genutzt habe, allerdings gehöre ich da wohl auch eher einer Minderheit an. Apple sollte auf jeden Fall versuchen, das iPhone in der nächsten oder spätestens übernächsten Firmware-Version um dieses Feature zu erweitern.

Platz 2: Synchronisieren ohne Kabel

Das iPhone verfügt über WLAN, Bluetooth und 3G, also faktisch über drei verschiedene Wege sich kabellos mit anderen Geräten in Verbindung zu setzen, teilweise auch mit einer beachtlichen Geschwindigkeit. Umso mehr wundert man sich deshalb, dass für eine Snychronisation zwischen iPhone und PC immer noch ein USB-Kabel aus der Steinzeit verwendet werden muss. Auch hier gilt wieder, dass bereits die ersten Bluetooth-Handys einen Abgleich der Daten mit dem PC über diesen Funkstandart erlaubt haben und ein hochmodernes Smartphone wie das iPhone dazu nicht im Stande ist. Es ist ja nun nicht beschwerlich, das iPhone mit dem Kabel an den PC oder Notebook zu hängen, aber es wäre doch viel einfacher, wenn man das iPhone in der Nähe seines Rechners liegen hat und dieses automatisch und kabellos mit iTunes synchronisiert wird. Allgemein scheint Apple Dinge wie Bluetooth recht restriktiv zu handhaben, denn abgesehen von einer Freisprecheinrichtung kann Bluetooth ja quasi für nichts verwendet werden.

Platz 3: Copy & Paste

Für mich persönlich das größte Übel und auch der größte Kritikpunkt ist das Fehlen von Copy & Paste. Eine Funktion die für ein Smartphone so elementar sein sollte, dass es fast schon an Irrsinn grenzt, dass Apple den Forderungen danach seit mehr als 5 Firmware-Updates nicht nachgekommen ist. Ich meine Apple will ja eigentlich, dass das iPhone auch in der Geschäftswelt auf Anklang stößt. Wie soll das jedoch passieren, wenn noch nicht mal eine URL kurz in eine E-Mail kopiert werden kann oder gar eine Nummer von einer SMS in die andere übernommen werden kann. Auch hier haben findige Programmierer nach Alternativen gesucht, aber auch hier waren die Ergebnis eher mager. Mich stört das Fehlen von Copy & Paste enorm, ich kann aber noch damit leben. Ein Geschäftsmann, der täglich mit dem Gerät arbeiten muss, wird solche Abstriche nicht machen können. Die Hoffnung stirbt zu letzt oder wie war das?

Platz 4: SMS im Landscape-Mode verfassen

Nehmt ein iPhone und ein Smartphone mit QWERTZ-Tastatur zum SMS-Schreiben und macht den direkten Vergleich. In Punkto Schnelligkeit ist man mit dem iPhone chancenlos. Auf der einen Seite liegt das natürlich daran, dass man auf dem Touchscreen nicht so ein Gefühl für die einzelnen Buchstaben hat wie auf einer Tastatur. Auf der anderen Seite jedoch, bremst einem beim SMS-Schreiben auch einfach die Tatsache aus, dass man den Landscape-Mode der Softwaretastatur nicht verwenden kann. Im Landscape-Mode kommt die Tastatur einer echten QWERTZ-Tastatur bedeutend näher und das Schreiben mit mehreren Fingern erhöht die Tippfrequenz deutlich. Hier frage ich mich ebenfalls wieder, wieso dieses Feature nur im Safari-Browser zur Verfügung steht und nicht im SMS- bzw. E-Mail Client. Hier ist ebenfalls dringend Handlungsbedarf angesagt.

Platz 5: Flash-Integration in Safari

Ein weiteres leidiges Thema ist das Fehlen von einem Flash-PlugIn im Safari. Wenn man auf eine Website geht, die auf Flash basiert, sieht man lediglich dieses komische Viereckchen und sonst nichts. Da inzwischen relativ viele Betreiber von Websiten dazu tendieren, ihre Seiten ausschließlich in Flash anzubieten, ist das natürlich schlecht. Auch hier haben wir bereits diverse Meldungen gehört, dass Adobe an einer Flash-Version fürs iPhone arbeitet, konkrete Ergebnisse lassen jedoch noch auf sich warten. Oft wurde gemunkelt, dass Apple an einer eigenen Flash-Version für den Safari-Browser arbeitet und deshalb Adobe nicht auf dem iPhone sehen will.

Platz 6: Höhere Zuverlässigkeit von Safari

Der sechste Platz geht an eine verbesserte Zuverlässigkeit von Safari. Jeder kennt das wohl: man surft auf irgendeiner Website, klickt einen Link und auf einmal schließt sich der Browser und man befindet sich wieder im Home-Bildschirm. Oft ist die geladene Seite dann auch komplett verschwunden. Ärgerlich ist das natürlich dann, wenn man grad irgendwas wichtiges geschrieben oder sonstige Infos nachschauen wollte.

Platz 7: Fotos mit dem gesamten Bildschirm machen können

Wenn man mal nur eine Hand frei hat und trotzdem ein Bild machen will, gestaltet sich dies unter Umständen schwierig. Ich persönlich zum Beispiel kann das iPhone mit einer Hand nicht in jeder Situation so halten, dass ich mit dem Daumen den Auslöser treffe. Genau dann ist es von Vorteil, wenn es quasi egal ist auf welche Stelle des Bildschirms man klickt um das Bild zu machen. Her damit!

Wer sich noch weiter interessiert, kann auf der Website nachschauen, was es noch so alles an Wünschen gibt oder seinen ganz eigenen Wunsch einstellen. Stimmt ihr dieser Top 7 zu? Was fehlt euch noch?

Veröffentlicht von

Jahrgang 1986. Blogger & Journalist. Politologe & Anglist. Technik & Kaffee.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: iPhone-Freak.eu

Schreibe einen Kommentar