Kehren Samsung und LG Android langsam den Rücken?

linus-hori Kehren Samsung und LG Android langsam den Rücken? LG Electronics Samsung

Im ersten Moment wird man sich denken “Samsung Android den Rücken kehren? Sie waren doch mit Android unglaublich erfolgreich!” Genau das dachte ich nämlich auch, aber glaubt man Linus Torvalds, unserem Lieblingsstinkefingerzeiger, dann scheint genau das einzutreffen, denn beide Firmen aus Südkorea fürchten Google wegen ihrer Dominanz. 

Zugegeben Android ist dominant. Da müssen wir uns nichts vormachen. Aber nicht weil sie eine große furchterregende Macht ausüben, sondern weil sie Erfolg mit dem haben, was sie den Kunden bieten. Der Kunde ist der einzige Faktor, der Google hier Geld in die Hand spielt.

Ich kann natürlich andererseits beide Firmen verstehen, dass sie ihren eigenen Firmenerfolg nicht von einer anderen Firma abhängig machen wollen, aber im Falle von Samsung – hätte es diesen Erfolg ohne Google überhaupt gegeben? Samsung war eher ein kleiner Hersteller was Smartphones betrifft und ist dann innerhalb kürzester Zeit auf den ersten Platz geschossen. Hätte Samsung den Erfolg allein mit Bada gehabt? Wohl kaum.

Bei LG liegt der Fall ein bisschen anders. Mit ihren preisgünstigen Smartphones und dem eigenen System sind sie recht erfolgreich gefahren. Unter Android ging es dann aber langsam aber sicher bergab. Traurig aber wahr. Die Chance hatten sie nicht und leider lief viel schief.

Linus Torvalds war wieder in der berühmtberüchtigten Aalto-Universität, in der sein legendäres NVIDIA-Zitat entstand und äußerte sich dort zu einigen Herstellern. Zum einen kritisierte er Nokia für die Entscheidung nur Windows Phone zu bedienen. Er hielt dies für unklug. Als Landsmann der finnischen Firma liegt ihm vermutlich deswegen deren Erfolg selbst am Herz.

Dann lobte er Android, weil Google mit Android das geschafft habe, was Linux auf dem Desktop nie hinbekommen konnte   – Marktführend die Kundenherzen gewinnen. Dennoch findet Torvalds es aber auch wichtig, dass Hersteller eigene Linux-Systeme auf ihren Geräten einsetzen. Und hier kommt Samsung und LG ins Spiel. Mit beiden hatte er bei einem Besuch in Südkorea gesprochen und beide möchten ihr eigenes Betriebssystem schaffen, um die Kontrolle darüber zu haben.

In Asien sind vor allem Meego und Tizen als Alternativen bekannt und an Geräten mit diesen Systemen wird gearbeitet.

Auch wenn ich Vielfalt liebe, sehe ich gerade hier eine Gefahr für die Hersteller. Sie kommen mit Android in eine Infrastruktur, die bereits von Google aufgebaut und verwaltet wird. Sie müssen mit ihren Geräten nur eine Schnittstelle herstellen und die User profitieren davon. Einen derartigen Background aufzubauen muss man erst einmal schaffen und hier sehe ich das Problem. Ich glaube beide Firmen unterschätzen das Risiko und den Aufwand, den sie betreiben müssen, um hier ebenbürtig sein zu können.

Es kann ein zweites, recht wackliges Standbein werden, aber eine Alternative zu Android? Niemals.

– Quelle: ZDNet | Foto: CC Lizenz linuxmag.com –
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
9 Jahre zuvor

“Kehren Samsung und LG Android langsam den Rücken?” https://t.co/scjBlPoK — Der Titel hört sich schwarzmalerisch … https://t.co/cyTKoU5e

9 Jahre zuvor

Sehr guter Artikel & persönl. Einschätzung. liked it RT @stereopoly: Kehren Samsung und LG Android langsam den Rücken? https://t.co/g1DWvRk5

9 Jahre zuvor

Werden sich #Samsung und #LG von der #Android Plattform nach und nach verabschieden? https://t.co/pGNI4q9M #fb

3
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x