Lücke im Internet Explorer konnte geschlossen werden

Internet-Explorer Lücke im Internet Explorer konnte geschlossen werden Web

Der Software-Gigant Microsoft hat gestern ein Security Bulletin und ein Sicherheits-Update für seinen Internet-Browser, den Internet Explorer lanciert. Damit soll nun sichergestellt werden, dass als kritisch eingestufte Sicherheitslücken im IE geschlossen werden konnten.

Mit dem neuen Sicherheits-Update sollen insgesamt acht Sicherheitslücken im Internet Explorer geschlossen werden. Dabei konnte nun wohl auch die Schwachstelle behoben werden, die  sich für Angriffe auf den Suchdienst Google verantwortlich zeigte und unter dem Schlagwort „Operation Aurora“ Bekanntheit erlangte.

Aus dem aktuellen Security Bulletin MS10-002 und einem Blogeintrag von Microsoft Mitarbeiter Jerry Bryant zu entnehmen, ist die Aurora Lücke bereits seit einiger Zeit hinlänglich bekannt gewesen. Dabei konnte im Rahmen einer Untersuchung von zielgerichteten Hackerangriffen auf Unternehmen festgestellt werden, dass die hierzu verwendete IE-Sicherheitslücke mit einer im Herbst letzten Jahres gemeldeten Schwachstelle übereinstimmt. Mit dem kumulativen Sicherheitsupdate sollen nun weitere sieben Sicherheitslücken im IE geschlossen werden. Bei sechs dieser Sicherheitslücken inklusive des Aurora-Lecks handelt es sich um Schwachstellen, die sich unter der Zeile Sicherheitsanfälligkeit durch Speicherbeschädigung“ subsumieren lassen.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

[…] anderem HTML5, XHTML und CSS3 und ist damit auf dem aktuellen Stand der Technik. Und nicht nur der Internet Explorer, auch die Konkurrenz ist hin und wieder von Sicherheitslücken […]

1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x