Mastercard will mobile Bezahlung auf jedes Gadget bringen

Die Mobilität und Einfachheit wurde schon immer gern von den großen Kreditkartenanbietern beworben. Wer erinnert sich nicht an die Werbung der 90er, in der die im Badeanzug bekleidete Dame vom Schiff springt, in einen Laden geht und sich eine Sonnenbrille kauft, die sie mit ihrer Visa Card bezahlt. Die Karte versteckt sie dabei natürlich im Badeanzug. Mastercard denkt dieses betagte Modell nun weiter und will das mobile Bezahlen auf so ziemlich jedes Gadget bringen. 

Mastercard-payments-everywhere Mastercard will mobile Bezahlung auf jedes Gadget bringen Gadgets Technologie

Mastercard hat ein neues Programm ins Leben gerufen, mit dem Ziel eben genau diese Vernetzung zu schaffen. Man hat dafür bereits Partner wie GM und Wearable Hersteller wie Nymi und Ringly gefunden. Man möchte nicht nur die typischen Gadgets vernetzen sondern auch Bekleidungs-Accessoires. Damit geht der Kreditkartenanbieter einen erfreulichen Weg, denn das mobile und vor allem einfache Bezahlen spart eine Menge Zeit.

Das Video zeigt eine Dame, die ihre Einkäufe mit einem Smartband, Ring oder Autoschlüssel bezahlt. Eben Dinge die man mal eben schnell parat oder sowieso am Finger/Arm trägt. Mastercard plant erste Umsetzungen dieses Projects im nächsten Jahr. Natürlich zuerst in den USA. Wir in Deutschland werden dann wahrscheinlich wieder 3 Jahre warten müssen, bis die deutsche Bürokratie sich für solche Innovationen begeistern kann. Immerhin geht das Bezahlen mit Handy etc. nun auch langsam in unserem Land los, siehe Aldi, Netto etc.

via: engadget

unbenannt Mastercard will mobile Bezahlung auf jedes Gadget bringen Gadgets Technologie
Folgt mir ^^

Veröffentlicht von

https://www.stereopoly.de

Ist beruflich im SAP Geschäft tätig, seit 2015 nach langer Pause aber wieder in der Blogosphäre unterwegs. Hat eine attestierte „Technik-Macke“ mit einer Vorliebe für Apple-Produkte.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: MasterPass: MasterCard vereinfacht die Online-Zahlung

  2. Pingback: MasterPass vereinfacht die Online-Zahlung

Schreibe einen Kommentar