mobileMe oder Web 2.0?

Es ist eine Frage, die ich mir als MacUser schon seit geraumer Zeit stelle: .Mac/mobileMe von Apple oder doch lieber meine Web 2.0-Services?

Zur Aufklärung

.Mac bzw. (kürzlich umbenannt) mobileMe ist der Online-Service von Apple für seine MacUser. Anhand des Services können Bookmarks zwischen Computer geteilt werden, Fotos veröffentlicht, Dateien getauscht und Kalender, sowie Adressbuch-Daten online verfügbar und auf anderen Rechnern nutzbar gemacht werden. Der ganze Spaß beläuft sich jährlich auf mittlerweile 79€.

Fehler, Gruppe existiert nicht! Überprüfen Sie Ihre Syntax! (ID: 11)

Was ist besser? Flickr vs. iPhoto

Nehmen wir uns einmal das Beispiel Flickr und die Web-Foto-Möglichkeiten von mobileMe durch iPhoto. Die Vorteile von Flickr bestehen definitiv im Community-Gedanken. Fleißiges Kommentieren und Bewerten anderer User sorgt hier für eine menge Motivation weiterhin Bilder zu machen und auch Gruppen und vor allem der große Pool bestehender Bilder machen hier einen gewaltigen Plus-Punkt. mobileMe darf sich hier aber nicht verstecken. Ein Feature einer Galerie von iPhoto hat das Feature, Leute Bilder deiner Galerie hinzuzufügen. Gab es also ein fröhliches Grill-Fest mit mehreren Fotografen, so können die Fotografen ihre Fotos auf der Seite hinzufügen, um ewiges Bilder-Besorgen zu vermeiden. Ebenso werden hier Feeds und verschiedene Designs geliefert. Schwierig also!

Was ist besser? iDisk vs. Box.net

Zum Thema Datei-Upload gibt es hier auch eine kleine Auseinandersetzung. Die iDisk von Apple ist von überall zugänglich und lässt sich auf dem heimischen Rechner benutzen wie ein vollwertige Festplatte. Einfach Drag&Drop ohne Hindernisse. Die Speicherkapazität liegt bei 20GB. Hier muss schon so mancher Web 2.0-Service passen. Vorteil eines Web 2.0-Services wie Box.net ist aber tatsächlich auch online Dateien hochladen zu können. Dies ist nämlich über die iDisk nicht möglich. Dateien herunterladen ist zwar machbar aber kein upload, während man bei der Arbeit sitzt und vllt. keinen Mac zur Verfügung hat.

Was ist besser? iWeb vs. WordPress

Hier kommt einer meiner schwierigsten Probleme bei der Entscheidungsfrage: Kann ein Website-Creator wie iWeb gegen ein System wie WordPress anstinken? Klar, das Programm ist WordPress in Sachen Professionalität weit unterlegen aber für heimischen Gebrauch, für Fotos und das Everyday-Blogging? Man muss eingestehen, dass die vorhandenen Themes tatsächlich ihren Reiz haben, doch sind die gestalterischen Möglichkeiten begrenzt, bis hin zu “nicht möglich”, denn das Programm lässt nur das editieren von Inhalten, doch nicht von Gestaltung, zu.

Was ist besser? mobileMe-Mail vs. GMX, Web.de und 1und1

Eine der wichtigsten Neuerungen in mobileMe ist der überarbeitete Webmailer. Dieser ist derartig durch Ajax aufgefrischt worden, dass wohl kaum ein Unterschied zum tatsächlichen Programm bestehen soll. Auch der Speicher der Emails soll kaum erschöpflich sein und arbeitet über Push-Mail fast nahtlos mit dem iPhone und dem Mail-Programm zuhause zusammen. Seit Vier Jahren nutze ich für meine Mails nun schon 1und1 bei der Arbeit und muss sagen, dass dieser Webmailer jenseits eines “Gut” ist. Haderiges Handling, Adressbuch ohne Import- oder Synchronisations-Möglichkeiten und keinerlei Ajax für das Refreshen des Postfaches. Hier gewinnt ganz klar mobileMe! Was haltet ihr von euren Webmailern?

Was ist besser? iCal vs. Google Calendar

Eine gewisse Zeit habe ich Google Calendar genutzt und musste feststellen,dass der Service auf einem sehr guten Wege ist. Gutes Handling, Programm-artiges Verhalten und viele Zusatz-Features und Import-, sowie Export-Möglichkeiten. Leider steht man zuhause plötzlich wieder mit seinem Outlook, bzw. iCal da und kann die online-hinzugefügten Termine nachtragen. Auch nicht im Sinne des Erfinders, oder? Hier setzt mobileMe tatsächlich Maßstäbe: Nahtlose Zusammenarbeit mit Outlook und iCal. Ebenso durch Push-Services schnell synchronisiert.

Ihr seht also mein Problem: Das eine nimmt dem anderen nichts.

mobileMe

Was meint ihr?

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Florian
14 Jahre zuvor

Ich denke mal das es keinen Sinn macht, die einzelnen services gegeneinander zu vergleichen- auf das gesamtpacket kommt es an, und da hat mobile me einfach die nase vorn, wer alles komfortabel an einer stelle verwalten will und dafür bereit ist 80€ im Jahr zu bezahlen, ist bei mobile me genau richtig.

Und wenn ich ein iphone hätte, würde ich mir die sache mit mobile me wirklich überlegen, denn die synchronisation zwischen den einzelnen geräten finde ich echt stark.

14 Jahre zuvor

Gerade letzteres finde ich von Florian einen wichtigen Punkt. Diese Push-Synchro von Kalender, Kontakte und Co zwischen iPhone und Home-Device ist schon klasse. Ich selbst nutze zwei Heim-Rechner und schon da war ich immer zufrieden mit .mac, denn wenn ein Kalender-Eintrag auf dem einen Rechner hinzugefügt wurde, war er wenige Sekunden später via .mac auch auf dem anderen und dann per nächster iPhone-Synchro auch auf dem Handy. Dass das nun alles zeitnäher und vor allem ohne weitere iPhone-Synchro klappt, ist natürlich klasse.

Zum eigentlichen Thema kann ich nur sagen, dass ich mich in gewissem Maße Julius und seiner Unentschlossenheit anschließen kann. Andererseits ist der “Ein Service für alles”-Gedanke wohl der größte Pluspunkt für Mobile Me!

14 Jahre zuvor

man kann den GoogleCalendar herrvorragend in iCal importieren. Zwar nur lesend, aber besser als nix!

14 Jahre zuvor

Ich stimme da Florian voll und ganz zu. Und “all in one” Lösungen sind ja gerade für (uns) MacUser gut und bekannt. Man betrachte iLife usw… Am Mac ist man es eher gewohnt, alles aus einer Hand zu bekommen; auspacken, anstecken, loslegen.

Klar, 79 bzw. 99EUR sind ne Menge Geld, andererseits _funktioniert_ .mac bzw. MobileMe einfach und zuverlässig. Wer alle Dienste getrennt benutzen würde bzw. dies tut, zahlt zwar ggf. nix, dafür ist der Komfort auch ein Anderer.

tjz
14 Jahre zuvor

Will man doch mal die einzelnen Punkte durchgehen, gibt es zur iDisk zu sagen, dass mal auch über das Webinterface hochladen kann. Aber das nur zur Genauigkeit.

14 Jahre zuvor

ganz klar mobileMe! Alles aus einer Hand und relativ exklusiv. Für ein MacUser eben ein Muss!

14 Jahre zuvor

Die Frage habe ich mir auch schon gestellt. Ich glaube, dass MobileMe schon als Gesamtpaket punkten kann. Als Alternative Google Dienste ?

metrixon
14 Jahre zuvor

Ich habe früher .mac genutzt, in erster Linie, um mehrere Macs zu synchen. Inzwischen habe ich nur noch einen Mac und nutze die Google Apps (insbes. GMail, Google Calendar).
Dabei synchronisiere ich meine iCal-Kalender mit Google via “SpanningSync” (Shareware) – das geht dann auch in beide Richtungen.

Ich habe mir die Guided Tour und die Webseite für MobileME mal angesehen und ich werde wohl zu mobileMe (zurück) wechseln.
Aus meiner Sicht ist der Preis von 79 EUR / Jahr OK, denn das UI der Webanwendungen ist einfach extrem gelungen. Dazu kommt die nahtlose Integration in OSX und die 20 GB Speicherplatz.
Im Gegensatz zu GMail hat man keine Werbung und das Adressbuch ist eben auch mit synchronisiert (seit 10.5.3 geht das zwar auch vom Adressbuch aus, aber das Ergebnis fand ich eher unbefriedigend).

iWeb ist für die Tonne – ich habe seinerzeit die 1.0 Version getestet und war total enttäuscht: der generierte Code ist schlimmer, als von MS Word erzeugt Webseiten. Gerade Bildergalerien waren auch schlimm: da die Thumbnails teilweise als 24-Bit PNGs gespeichert wurden, waren die Thumbnails am Ende größer als die Originalansicht (die war als JPO gespeichert). Wie groß die Bilddaten werden hängt dabei von gewählten Theme ab.

Lange Rede, kurzer Sinn: für die 79 EUR bekommt man bei Apple eine Reihe sehr gut gemachter Web-Anwendungen mit einer nahtlosen Integration in OSX

Einziger Haken: wenn man mobileme mit der Pushfunktion schon mal hat, dann wird der Will-Haben-Faktor für ein iPhone immer größer, denn dann hat man auch auf dem Handy jederzeit alle Daten griffbereit 🙂

Die Google Dienste sind auch gut, aber das UI kommt da bei weitem nicht ran und auch wenn man Teile der Daten mit OSX synchen kann, ist keine Lösung so eine “rundum sorglos Lösung” wie mobile me.

edshirt
14 Jahre zuvor

Weiß jemand ob das Einbinden von iDisk als Laufwerk nur unter Vista klappen wird. Denn im Video erwähnen sie die Funktion nur für Vista und nicht für XP. Dann wäre MobileMe nämlich auch für Windows XP Nutzer interessant.

philou
14 Jahre zuvor

Da ich (noch) kein iPhone hab nutze ich als Webapplication vorerst die Googledienste und gSync für iCal – gCal synch. https://www.macness.com/blog/ (Free-/Shareware – sehr zu empfehlen)
für Photos hab ich Picasa (Google) und ein Plugin für iPhoto zu uploaden.
Als Desktopapplication für Mails nutze ich Mailplane und den gMail Dienst.

Läuft zwar Alles recht gut und kostenlos, aber man muss eben Alles einzeln synchronisieren 🙁

Sobald ich mir das iPhone 3G angeschafft hab wird für mich ein Wechsel zu MobileMe wohl fast unumgänglich…

Weiß jemand von Euch wie das mit eigener Homepage und Mailadresse(n) bei Mobile me is? Is das genau wie bei .Mac? Denn auf die Möglichkeit mit iWeb ne kleine eigene Hompage zu erstellen möcht ich dann natürlich nicht verzichten müssen wenn ich schon 79€ im Jahr bezahle!
Und wisst Ihr auch wie dann die Mailadresse bzw. die URL lauten würde?

Grüße aus Berlin

10
0
Would love your thoughts, please comment.x