Motoroloa Droid X – neuer Stern am Android-Himmel?

Motorola-Driod-X Motoroloa Droid X - neuer Stern am Android-Himmel? Handys Motorola Technology

Motorolas nächster großer Knaller wird eindeutig das Droid X, auch Xtreme oder Shadow genannt,  sein. Joanna Stern von engadget hatte die Chance sich das Droid X, das vorerst für den amerikanischen Markt bestimmt ist, näher anzusehen. Das Droid X ist eindeutig der direkte Konkurrent zum HTC EVO 4G.

Eigentlich soll es offiziell erst am 23. Juni vorgestellt werden, doch irgendwie haben die von engadget es wieder einmal geschafft exklusiv an das Monster von einem Smartphone heranzukommen.  Die ersten geleakten Fotos konnten bereits erkennen lassen, dass das Droid X nicht zu den kleinsten Smartphones gehört.  Doch dass es über ein 4,4 Zoll großes Display verfügt, war nicht zu erahnen. Zum Vergleich: das iPhone hat nur ein 3,5 Zoll Display. Was die Auflösung angeht, hat das iPhone 4 mit 960 x 640 Pixeln allerdings die Nase vorn. Denn das Droid X bringt es auf lediglich 854 x 480 Bildpunkte.

Das Droid X verfügt selbstverständlich über eine Kamera – und zwar mit 8 Megapixeln. Die Kamera soll laut Stern allerdings nicht so toll sein, wie sie sein könnte. Doch das kann sich noch ändern, da engadget lediglich ein Vorserienmodell zum Testen hatte. Mit der Kamera besteht die Möglichkeit Videos in 720p, also in HD-Qualität, aufzunehmen. Dieses Feature wird allerdings von vielen aktuellen Smartphones unterstützt.

Bei dem verbauten Prozessor des Droid X handelt es sich laut Stern um einen 1 GHz ARM7 Chip – vermutlich um den OMAP3630. Dieser hilft dem Smartphone dabei so schnell zu sein, wie es ist. Es soll keinerlei Verzögerungen bei der Eingabe, beim Start einer App oder aufrufen einer Website geben. Das klingt doch sehr vielversprechend! Speichertechnisch wird das Droid X mit internen 8 GB ausgestattet sein, jedoch ist nicht klar, ob sich dieser erweitern lässt.

Zur Zeit des Tests lief das Droid X noch auf Android 2.1 mit einer neuen Version von Motoblur. Die Nutzeroberfläche ist komplett überarbeitet und bietet eine neue Navigation von einem Homescreen zum nächsten. Für eine rasche Texteingabe ist Swype installiert. Dass der Schwerpunkt dieses Smartphones auf Multimedia liegt, zeigt sich durch  vorinstallierte Blockbuster – sowie eine DLNA-App. Damit können per HDMI-Schnittstelle ganze Filme auf das HD-TV gestreamt werden.

Mit dem Droid X, dem EVO 4G aber auch dem Dell mini 5 entsteht eine neue Klasse von Smartphones, die sich besonders an die Multimediauser richtet. Vor allem das größere Display lädt dazu ein, mehr im Web zu surfen und Filme zu sehen. Angesichts dessen, dass viele Nutzer ihr Smartphone immer weniger zum Telefonieren einsetzen, ist das unter Umständen gar kein so schlechter Gedanke den Formfaktor für Multimedia-Inhalte anzupassen.

Mehr über dieses neue Smartphone, inklusive weiterer Videos und Fotos gibt es auf engadget.

[via & Foto: engadget]

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Zu erwähnen wäre sicher noch, dass die Tastatur auch Multitouch-fähig ist. Man kann also während der eine Finger (evtl. versehentlich den Bildschirm bzw. einen Buchstaben der virtuellen Tastatur) berührt) mit einem anderen fleißig weiter tippen. Ein Feature, was andere Android Handys bisher nicht hatten.

  2. @Michael: Danke für den Hinweis. Darauf hatte Joanna Stern in einem der Videos hingewiesen, fand es zwar interessant, doch nicht unbedingt erwähnenswert.
    Ich bin sehr gespannt, ob es das Android-Monster über den Ozean schafft.

  3. Pingback: Mit Google Music Synchronisation für alle Smartphones

  4. Das extrem spiegelnde Display ist sehr auffällig und für mich sehr negativ.
    Ich kann es nicht verstehen, wie man immer noch diese mega spiegelnden Displays produzieren kann, obwohl wirklich in jedem Test (auch bei TVs, Monitoren, Notebooks, etc.) berechtigterweise darüber gemotzt wird.
    Vor allem bei „Outdoor-Devices“ ist das für mich echt unverständlich! 🙁

  5. Pingback: Swype für Android-Smartphones für kurze Zeit zum freien Download

  6. @zaz: Joana Stern betonte in ihrem Hands-On, dass das Display nicht sonderlich stark spiegeln würde. Auf dem Foto sieht es allerdings anders aus…

  7. Pingback: Motorola Droid X – endlich offiziell vorgestellt

  8. Pingback: Adobe demonstriert Flash 10.1 auf dem Motorola Droid X

Schreibe einen Kommentar