MWC 2016: Epson Moverio BT-300 ist die 3. Generation der Datenbrille

Zwei Jahre hat Epson an der weiteren Verfeinerung seiner Smart Glasses „Moverio“ gearbeitet und das Ergebnis kann sich sehen lassen. OLED-Panels basierend auf Silizium, ersetzen die LCD-Panels und bringen den typischen Kontrastgewinn. Ein schlankeres Design und eine Verkleinerung der Optik konnten kräftig am Gewicht drehen.

Epson_Moverio_BT-300_01 MWC 2016: Epson Moverio BT-300 ist die 3. Generation der Datenbrille Gadgets Google Android Hardware Technology YouTube Videos

2011 hat Epson das allererste Modell ihrer Version einer Brille für Augmented Reality auf den Markt gebracht und seit dem ist viel passiert. Datenbrillen sind sicher nicht für ein Rund-um-die-Uhr-tragen geeignet oder akzeptiert, aber für gewisse Aufgaben und spezialisierte Umgebungen – mal ganz abgesehen von Forschungseinrichtungen – können sie einen echten Mehrwert bieten. Welche das sein können, hat Epson in einem Video zusammengefasst:

Ganz klar stehen mit der transparenten und binokularen Datenbrille, Unternehmen und Geschäfte (aber auch Ärzte) als Abnehmer im Fokus von Epson, die eben auch Einrichtungen wie Museen oder Fitnessstudios sein können, die damit ihren Besuchern und Kunden einen Mehrwert bieten können. Audioguides dürften euch ja ein Begriff sein – die Kopfhörer, die man sich in Museen ausleihen kann und die einen durch die Ausstellung geleiten. Moverio könnte hier eine visuelle Ebene hinzufügen – einzig die Inhalte müssten dafür natürlich erstellt werden.

Epson_Moverio_BT-300_02 MWC 2016: Epson Moverio BT-300 ist die 3. Generation der Datenbrille Gadgets Google Android Hardware Technology YouTube Videos

Die Moverio BT-300 ist dabei 20% leichter, als ihr Vorgänger, den ich zuletzt auf der IFA 2015 ausprobiert habe und auch die Steuereinheit sieht jetzt viel weniger nach Smartphone ohne Bildschirm aus. Denn im Grunde ist Moverio genau das – ein Android-Gerät, dessen Bildschirm ins Sichtfeld des Brillenträgers projiziert wird. In der Steuereinheit steckt ein Intel Atom x5 mit vier Kernen zu je 1,44 GHz und Android 5.1. Wie genau die neue Displaytechnologie funktioniert, kann man sich hier ansehen:

Spezifikationen:

Produktbezeichnung: BT-300
Betriebssystem: Android 5.1
CPU: Intel Atom x5 1,44 Ghz Quad-Core
Display: Silizium-OLED, HD-Auflösung (1280 x 720), > 100.000:1 Kontrast
Kamera: 5 Megapixel
Sensoren: GPS / Magnetometer / Beschleunigungssensor / Drehbewegungssensor
Wireless: WLAN 802.11 a/b/g/n/ac (5 GHz), Bluetooth Smart Ready
Bedientelemente: Trackpad und Taste
Akkulaufzeit: ca. 6 Stunden (beim Abspielen von Bewegtbildern)
Gewicht: 69 Gramm

Epson peilt derzeit einen Marktstart im Oktober 2016 an – wir werden das gute Stück also zur kommenden IFA sicher auch mal ausprobieren können. Die erhältliche Epson Moverio BT-200 kostet ja 699 Euro. Für das neue, leichtere Design und die Si-OLEDs werden dann wohl 800 Euro fällig. Linsen in Sehstärke und ggf. Sonnenschutz kommen noch dazu.

Die Epson Moverio BT-300 kann mit der Power der Steuereinheit, 3D-Objekte in Echtzeit berechnen und in die reale Umgebung einblenden & der neue Akku soll tatsächlich sechs Stunden durchgehende Nutzung ermöglichen. Eine LED an der Außenseite zeigt anderen Menschen übrigens an, wann die Brille aktiviert ist und wann nicht.

Epson_Moverio_BT-300_03 MWC 2016: Epson Moverio BT-300 ist die 3. Generation der Datenbrille Gadgets Google Android Hardware Technology YouTube Videos

Eyes-On aus Barcelona von Übergizmo:

weiterführender Link: Epson

stereopoly-ava-80px MWC 2016: Epson Moverio BT-300 ist die 3. Generation der Datenbrille Gadgets Google Android Hardware Technology YouTube Videos
Folgt mir 🙂

Michael S.

Bloggt über Technik und kritisiert andernorts Filme. Versucht das Wesentliche vom Unsinn zu trennen und ist passionierter Burgerfotograf.
stereopoly-ava-80px MWC 2016: Epson Moverio BT-300 ist die 3. Generation der Datenbrille Gadgets Google Android Hardware Technology YouTube Videos
Folgt mir 🙂

Bloggt über Technik und kritisiert andernorts Filme. Versucht das Wesentliche vom Unsinn zu trennen und ist passionierter Burgerfotograf.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Die TVT.media auf der IFA in Berlin | TVT.media IFA Blog

  2. Ich habe das Gerät in Hamburg bei einem Kunden getestet und war sehr zufrieden. Das Bild war sehr klar und hat mir gut gefallen. Zudem ist der Tragekomfort deutlich höher als bei vielen anderen Modellen und ich hatte nicht das Gefühl, dass die Brille stört

Schreibe einen Kommentar


%d Bloggern gefällt das: