Neue Details zu Android 3.0 Gingerbread bekannt – Samsung, HTC, Acer und Motorola schlecken sich die Finger

androids1 Neue Details zu Android 3.0 Gingerbread bekannt - Samsung, HTC, Acer und Motorola schlecken sich die Finger Google Software Technologie

Die androidaffine Website Phandroid hat gestern einige interessante Neuigkeiten über die nächste Version von Googles Betriebssystem Android in Erfahrung gebracht. Was die Aktualisierung mit sich bringen wird, ist recht vielversprechend. Es wird auch gemunkelt, dass das SDK von Android 3.0 Gingerbread bereits in dieser Woche herausgebracht werden könnte.

Die Nutzeroberfläche von aktuellen Android-Versionen ist nicht unbedingt das Gelbe vom Ei – mit Gingerbread soll sich das endlich ändern. Bei der Überarbeitung wurde weniger mit der Axt im Walde gearbeitet, sondern das Bestehende verfeinert. In diesem Prozess wurden Icons neu gestaltet und redesigned. Auch die Benachrichtigungsleiste erhält einen neuen Anstrich, der ein wenig an die Touchwiz-Oberfläche von Samsung erinnern soll. Die Grundfarbe der Wahl wird grün sein, wie das Android-Maskottchen (siehe oben). Andere warme Farbtöne sollen allerdings auch vertreten sein. Der Homsecreen soll sich kaum verändert haben. Das Design soll nun klarer und übersichtlicher wirken – konsistenter, um nicht zu sagen „erwachsener“.

Neben der optischen Überarbeitung hat Google sich auch daran gemacht, an den installierten Standardapplikationen herumzufeilen und nahtloser ins System zu integrieren. Ein besonderes Augenmerk ist dabei auf die YouTube-App zu richten,  welche ein umfangreiches Redesgin erhalten wird. Die Bedienelemente wurden neu ausgerichtet. Darüber hinaus soll mit den Android Phones auf Gingerbread die Wohnzimmer-Version von YouTube „Lean Back“  gesteuert werden können.

youtube-leanback Neue Details zu Android 3.0 Gingerbread bekannt - Samsung, HTC, Acer und Motorola schlecken sich die Finger Google Software Technologie

Als ein großes neues Feature soll Videotelefonie mit Gingerbread Einzug halten. Diese basieren auf den Protokollen der Desktop-Version von Google Talk. Zusätzlich wird eine SIP-Funktion eingebunden, mit der Telefonate per 3G und WLAN möglich sind, sofern der Netzbetreiber es erlaubt.

Laut der Digitimes soll Gingerbread für Tablets bereits im Dezember an Hersteller ausgeliefert werden. Damit wäre noch genug Zeit das OS auf Tablets zu portieren, sodass sie auf der CES im Januar 2011 präsentiert werden können. Neben Motorola haben auch Acer, HTC, Asus und Samsung Interesse bekundet. Wir können davon ausgehen, dass auch das Galaxy Tab ein Update auf Android 3.0 erhält. Da Google diese Android Version für Tablets optimiert hat, könnte es für Apples iPad auf dem Tablet-Olymp eng werden. Steve Jobs kann zetern, wie er will, hin oder her, Android wird 2011 auch auf dem Tablet-Sektor erfolgreich sein.

[Quelle Phandroid und Electronista]

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
11 Jahre zuvor

juhu!
Ich freue mich shcon total auf 3.0 🙂

[…] dass mit Gingerbread zwar ein “major release” kommt, in diesem aber in erster Linie die kosmetische Seite von Android bearbeitet […]

Marcel
11 Jahre zuvor

Die grosse Frage die sich stellt: Was sind die Hardware-Mindestvoraussetzungen für das 3.0? Wird, wie bei Windows Phone 7, mindestens ein 1GHz Prozessor pflicht sein? Dann wäre das HTC Desire Z mit nur 800 MHz, was noch nicht einmal draussen ist, schon nicht mal mehr update fähig! Unglaublich!

dcm
11 Jahre zuvor

Desire Z hat den aktuell besten Prozessor, ist lediglich auf 800 MHZ untertaktet. Theoretisch sind Geschwindigkeiten bis 1,4 Ghz möglich – Also sollte dem Update nichts im Wege stehen.
Die neueste Youtube App ist bereits verfügbar (XDA-Developers) und sieht nicht nur um einiges besser aus, sondern bietet endlich alle möglihckeiten der Internetseite! =)

4
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x