Nexus 4: Downgrade von Android 4.4 KitKat auf Android 4.3 Jelly Bean [Anleitung+Download]

Nexus4-580x320 Nexus 4: Downgrade von Android 4.4 KitKat auf Android 4.3 Jelly Bean [Anleitung+Download] Google Android Smartphones

Google hat wie versprochen das Update auf Android 4.4 KitKat für diverse Nexus-Geräte bereits ausgerollt. Jedoch stellte sich beim Nexus 4 für einige Nutzer heraus, dass KitKat zahllose Probleme aufweist. Was tun? Entweder man bleibt von diesen Problemen verschont oder duldet diese einfach oder man entscheidet sich für ein Downgrade.

Nachfolgend findet ihr eine Anleitung, wie ihr den Downgrade für euer Nexus 4 von KitKat auf Android 4.3 Jelly Bean durchführen könnt. Bevor man aber damit loslegen kann, muss der Bootloader vom Nexus 4 entsperrt sein und am besten ein Backup vorhanden sein, da die eigenen Daten bei der Installation gelöscht werden.

Wie immer gilt: die Installation ist auf eigene Gefahr!

Schritt 1: Für Windows-Nutzer müssen zwingend die Treiber installiert sein.

Schritt 2: Nun ADB/Fastboot Files herunterladen:

  • Windows – Download link
  • Mac – Download link
  • Linux – Download link

Schritt 3: ZIP Datei entpacken und in den neuerstellten Ordner namens android kopieren.

Unter Windows findet man den Ordner mit folgendem Kommando via cmd:

cd desktop/android

Mac und Linux Nutzer können das gleiche Kommando in Terminal eingeben.

Schritt 4: Factory Image für das Nexus 4 hier herunterladen. Dann ZIP-Datei entpacken und in den Ordner android kopieren.

Schritt 5: Nun das Nexus 4 in den Bootloader Modus bringen. Dazu müsst ihr das Gerät ausschalten und dann gleichzeitig Volume Up + Volume Down + Power-Taste gedrückt halten. Sobald der Bootloader Modus angezeigt wird, könnt ihr das Nexus 4 mit dem PC verbinden.

Schritt 6: cmd oder Terminal öffnen und folgende Kommandos eingeben:

Für Mac und Linux:

./flash-all.sh

Für Windows:

flash-all.bat

fastboot Nexus 4: Downgrade von Android 4.4 KitKat auf Android 4.3 Jelly Bean [Anleitung+Download] Google Android Smartphones

Schritt 7: Sobald das Factory Image geflasht wurde, startet das Nexus 4 wieder neu. Anschließend überprüft ihr, ob der vollerwertige Speicherplatz vorhanden ist, wenn nicht, dann „Sichern und zurücksetzen“ bzw. auf den Werkszustand zurück.

Um den Bootloader wieder zu sperren, gibt man folgenden Befehl ein.

Windows:

fastboot oem lock

Mac/Linux:

./fastboot oem lock

Viel Spaßt mit Android 4.3!

Quelle: cultofandroid

 

Veröffentlicht von

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Danke für die Anleitung.
    Leider läuft die Installation von 4.3 auf meinem Nexus 4 nicht an. Wenn ich den Befehl flash-all.bat in die Konsole eingebe und ENTER drücke kommt die Meldung, dass der Befehl entweder falsch geschrieben ist oder nicht gefunden werden konnte. Ich habe im Ordner android den Ordner Fastboot+ADB sowie die …tgz Datei. Noch irgendwelche Tipps für mich?

      • Nein, war er natürlich nicht. Stand ja auch nicht in der Anleitung ;-). Habe ich nun gemacht.

        Zusammenfassung: Folgende Schritte führt ihr zum Entsperren des Bootloaders aus:
        Achtung!!! Sämtliche Daten auf dem Smartphone werden gelöscht!!!
        Nexus ausschalten
        Nexus in Fastboot-Mode neu starten (Leisertaste+Power-Taste gedrückt halten)
        Nexus mit dem PC verbinden
        Eingabeaufforderung/Terminal starten
        Folgende Befehle nacheinander ausführen
        fastboot devices (verifiziert ob euer Gerät erkannt wurde)
        fastboot oem unlock (entsperrt den Bootloader)
        mit den Lautstärketasten auf Ja navigieren
        Powertaste drücken um den Unlock zu bestätigen.
        Fertig, der Bootloader des Nexus ist entsperrt

        Jetzt hat das Downgrade funktioniert. Danke noch mal für die Hilfe.

  2. Ach so, was mein ursprüngliches Problem betraf: Ich hatte nicht alle Dateien im Ordern „android“ entpackt. So kam es zur Fehlermeldung: Befehl falsch geschrieben. Wenn man dann auch noch den Bootloader entsperrt läuft das Downgrade durch.

  3. Pingback: Komme nicht mehr aus dem fastboot/bootloader modus - Android-Hilfe.de

Schreibe einen Kommentar