Nokia: Lumia 1320, Lumia 1520 und Lumia 2520 im Hands-on Test

Lumia-1520-1320 Nokia: Lumia 1320, Lumia 1520 und Lumia 2520 im Hands-on Test Smartphones Technologie

Über längere Zeit habe ich die Gerüchte rund um Nokias neue Lumia-Geräte mitverfolgt. Während der Nokia World am 22. Oktober in Abu Dhabi war es dann soweit: Nokia stellt das Lumia 1320, 1520 und 2520 offiziell vor. Beim 2520 handelt es sich um das erste Windows RT-Tablet von Nokia. Die beiden neuen Smartphones mit Windows Phone als mobiles Betriebssystem stechen durch ihr 6-Zoll großes Display aus der Masse heraus. Im Rahmen eines Bloggertreffens habe ich die Gelegenheit gehabt, die Geräte genauer unter die Lupe zu nehmen und mir einen ersten Eindruck vom Windows RT-Tablet und den bunten “Riesen-Smartphones” zu verschaffen.

Nokias neustes Flaggschiff ist das Lumia 1520. Im Gegensatz zum Lumia 1320 geht das finnische Unternehmen beim Lumia 1520 keine Kompromisse ein. Das 6-Zoll große Display verfügt über eine Full-HD Auflösung mit 1920 x 1080 Pixeln. Verbaut ist ein 2.2GHz Quad Core Snapdragon 800 Prozessor, 2GB RAM, ein 3400 mAh Akku und 32GB interner Speicher. Über micro-SD lässt sich der Speicher nochmals erweitern. Zudem ist eine PureView Kamera mit an Bord, die über 20 Megapixel, Autofokus, Optik von ZEISS, optische Bildstabilisierung, 2x verlustfreien Zoom, dualem LED-Blitz und 1080p 30 fps Video-Aufnahme mit optischer Bildstabilisierung verfügt. Wie man es von Nokia gewohnt ist, wird besonders viel Wert auf die Kamera gelegt. Auch beim Lumia 1520 wird in diesem Punkt nicht gespart! So viel soll es erstmal von der Hardware-Seite sein.

IMG_20131107_121102 Nokia: Lumia 1320, Lumia 1520 und Lumia 2520 im Hands-on Test Smartphones Technologie

Von der Größe her sind sowohl das Lumia 1520 als auch 1320 überdimensioiniert. Dennoch passten beide Geräte problemlos in die Hosetasche und waren keinesfalls schwer. Als Material kommt Kunststoff zum Einsatz, der nicht nur leicht ist, sondern auch eine gute Robustheit bietet. Besonders gut haben mir die abgerundeten Ecken und Kanten gefallen. Anders als bei anderen Konkurrenten lässt sich das Lumia 1320 und 1520 trotz der Größe wunderbar bedienen. Darüber hinaus ist das Design wirklich schick und farbenfroh. Dank des IPS-Displays sieht das Bild aus jeder Perspektive immer noch gut aus. Übrigens hält sich die Lichtreflexion beider Geräte einigermaßen in Grenzen (siehe Bilder).

Im Gegensatz zum iPhone 5C von Apple fühlte sich die Rückseite nicht ganz so glatt an, dafür liegen beide Lumia-Geräte dennoch gut in der Hand und rutschen einem nicht durch die Finger. Im unteren Bereich befinden sich, wie üblich, die Home-, Such- und “Zurück”-Taste. An der rechten Seite sind die weiteren Bedienungstasten, wie Volume Up und Down, angebracht. Hinzu kommt, dass das Lumia 1520 erstaunlich dünn ist, wenn man bedenkt, wie viel Leistung Nokia darin verbaut hat. Die meisten werden wahrscheinlich Android oder iOS als mobiles Betriebssystem nutzen. Nichtsdestotrotz steckt viel Potenzial in Windows Phone. Insbsondere durch das große Display kommt eine weitere Reihe mit Kacheln dazu. Zudem sieht alles strahlend heller, schärfer und wesentlich größer aus – es macht einfach Spaß das Gerät mit den Live-Kacheln zu bedienen.

Nokia zieht den größtmöglichen Nutzen aus Windows Phone. Beim Treffen wurde unter anderem auf die App “Storyteller” eingegangen. Ein ziemlich nützliches Feature, das euch genau sagt, wo ihr eure Bilder geschossen habt. Denn die aufgenommenen Bilder werden samt Ortsdaten von Nokia HERE automatisch in einer chronologischen Bilderreise auf einer Landkarte gespeichert. Wer eine Reise durchs Land vornimmt oder gar Kontinente in Verbindung mit der grandiosen Lumia 1520-Kamera bereist, wird diese Funktion sehr schätzen. Zum Software-Paket von Nokia gehört außerdem noch der Navigationsdienst HERE Drive, der Kartendienst HERE Maps und die Augmented-Reality-Darstellung HERE Transit. Hier wird deutlich, wie sehr Nokias Fokus bei den Lumia Smartphones auf die Kamera und Navigation gerichtet ist. Außerdem lassen sich Dokumente und sogar Power Point Präsentationen mit dem 6-Zoll-Display ohne Schwierigkeiten bearbeiten. Passend dazu kann man das Lumia 1520 mithilfe eines seperaten Covers aufrecht hinstellen. Für Entertainment-Zwecke oder fürs Zocken unterwegs, eignet sich das Full HD-Display in dieser Größe wirklich fabelhaft. Besonders spannend ist die sogenannte Portable Wireless Charging Plate. Damit ermöglicht Nokia das kabellose Aufladen des Lumia 1520 auch wenn keine Steckdose in der Nähe ist.

IMG_20131107_121011 Nokia: Lumia 1320, Lumia 1520 und Lumia 2520 im Hands-on Test Smartphones Technologie

Das Nokia Lumia 1520 wird in Deutschland Ende 2013, voraussichtlich vor dem Weihnachtsgeschäft, für eine unverbindliche Preisempfehlung von 799 Euro erhältlich sein. Das Nokia Portable Wireless Charging Plate wird in Deutschland ebenfalls im Laufe des 4. Quartals 2013 für 99 EUR verfügbar sein.

Spezifikation im Überblick:

  • HERE Orts- und Kartendienste
  • 6-Zoll-LCD-Screen mit Full-HD und 1080 Pixeln.
  • 3400 mAh mit integrierter Wireless-Charging-Funktion (Qi-kompatibel)
  • 2.2GHz Quad Core Snapdragon 800
  • PureView, 20 Megapixel, Autofokus, Optik von ZEISS, optische Bildstabilisierung, 2x verlustfreier Zoom, dualer LED-Blitz, 1080p @ 30 fps Video mit optischer Bildstabilisierung
  • Frontkamera: 1.2-Skype-HD, 720 Pixel Video
  • Speicher: 2GB RAM, 32 GB interner Speicher, 7 GB Cloud-Speicherplatz im SkyDrive, micro SD wird bis 64GB unterstützt

AmaPreisDirekt_orange Nokia: Lumia 1320, Lumia 1520 und Lumia 2520 im Hands-on Test Smartphones Technologie  preisDEprodukt_black Nokia: Lumia 1320, Lumia 1520 und Lumia 2520 im Hands-on Test Smartphones Technologie
IMG_20131107_125803 Nokia: Lumia 1320, Lumia 1520 und Lumia 2520 im Hands-on Test Smartphones Technologie

Das Lumia 1320 hat wie das Lumia 1520 ein großes 6-Zoll-Display mit dem Unterschied, dass die Auflösung 720p entspricht. Im Innern werkelt ein Qualcomm Snapdragon 400 mit 1,7 GHz Taktrate, unterstützt von 1GB RAM. Dank Windows Phone laufen Anwendungen/Apps ohne Komplikationen, auch ohne das ein “starker” Prozessor unter der Haube zum Einsatz kommt. Der interne Speicher beträgt 8GB und kann per MicroSD-Karte um bis zu 64GB erweitert werden. Zudem bietet Nokia 7GB SkyDrive Cloud-Speicher an. Auf der Rückseite findet sich eine 5 Megapixel Autofokus-Kamera, die 1080p Videos aufnehmen kann. LTE wird ebenfalls vom Lumia 1320 unterstützt.

Äußerlich unterscheidet sich das Lumia 1320 kaum vom 1520. Ein besonders Feature ist die abnehmbare Rückseite, sodass die eigene Farbe-Geschmack probemlos angepasst werden kann. Dazu kommt, dass im Innern des Lumia 1520 leistungsstärkere Hardware verbaut ist. Dennoch reicht die Power des Lumia 1320 aus, um flüssig und ohne jegliche Komplikationen arbeiten zu können. Dank der Größe kann ein größerer Akku eingesetzt werden. Folglich verbessert sich dadurch die Akkulaufzeit, da weniger Energie verbraucht wird. Auch beim Lumia 1320 reden wir von einem Leichtgewicht, trotz der Größe. Grundsätzlich lässt sich mit dem Lumia 1320 so ziemlich alles machen, was mit allen anderen Lumia-Smartphones bereits möglich ist – und das auch noch auf einem größeren Display.

In Deutschland wird das Nokia Lumia 1320 erst Anfang 2014 zu einem Kampfpreis von 399 Euro erhältlich sein. Für die gebotene Leistung und die enorme Größe verdient das Lumia 1320 definitiv eine Kaufempfehlung.

preisDEprodukt_black Nokia: Lumia 1320, Lumia 1520 und Lumia 2520 im Hands-on Test Smartphones Technologie

Wie wohl den meisten bekannt sein wird, hat Nokia neben dem Lumia 1320 und 1520 das Windwos RT-Tablet Lumia 2520 vorgestellt. Auch das Lumia 2520 konnte ich hautnah erleben und testen.

Lumia-2520 Nokia: Lumia 1320, Lumia 1520 und Lumia 2520 im Hands-on Test Smartphones Technologie

Nokias Windows RT-Tablet verfügt über ein 10,1-Zoll-HD-Display mit einer Auflösung von 1920×1080 Pixeln. Mit an Bord ist auch 4G LTE. Des Weiteren ist im Tablet eine 6,7-Megapixel-Kamera (Carl Zeiss) verbaut, die für Tablet-Verhältnisse ziemlich gute Schnappschüsse verspricht. Als Betriebssystem kommt Windows RT 8.1 zum Einsatz. Zusätzlich sind hauseigene Anwendungen/Apps von Nokia integriert. Wie bereits erwähnt, dürfen sich Nutzer auf Storyteller, Video Director, den Navigations-Dienst HERE Maps und vieles mehr freuen. Das Zubehör darf beim Lumia 2520 natürlich nicht fehlen: das “Power Keyboard” von Nokia bietet zwei USB-Ports, ein Keypad mit Gesture Trackpad und eine verlängerte Akkulaufzeit dank des integrierten 8000 mAh. Als Notebook-Ersatz eignet sich das Lumia 2520 trotz Keyboard nicht, jedoch lassen sich so einfache Dinge schnell erledigen. Außerdem bietet das Keyboard einen zusätzlichen Schutz.

Beim Hands-On habe ich mir kurzerhand ein iPad Air geschnappt und es mit dem Lumia 2520 verglichen. De facto war das iPad Air deutlich leichter. Dennoch liegt das Lumia 2520 sehr gut in der Hand – hierbei ist der Rand noch etwas ausgeprägter, sodass man den Daumen überall hinlegen kann. Das Lumia 2520 als solches ist eher für den Landscape-Modus gedacht, lässt sich aber auch vertikal nutzen. Je nachdem, was man für eine Farbe mag, ist die Rückseite entweder matt oder glänzend. Beides fühlt sich großartig an und passt sich an die gewohnt,gute Verarbeitung der Lumia-Reihe an. In Verbindung mit Windows RT hinterlässt das Lumia 2520 einen wirklich positiven Eindruck. Die Bedienung erweist sich als einfach und schnell.

Das Nokia Lumia 2520 wird in den Farben Rot und Weiß (glänzend) sowie in Cyan und Schwarz mit matter Oberfläche verfügbar sein. Das Tablet wird zunächst in den USA, in Großbritannien und in Finnland auf den Markt kommen.

Wir fassen zusammen: Nokia geht mit zwei neuen Smartphones (Phablets) mit großem 6-Zoll-Display und zahlreichen Software-Features ins Rennen. Wer auf viel Leistung setzt, kann bewusst zum Lumia 1520 greifen. Besonders sparsame Nutzer, die nach einem Windows Phone mit großem Display, guter Leistung und netten Funktionen suchen, werden mit dem Lumia 1320 mehr als glücklich sein. Insgesamt passen aber Nokias Lumia Geräte und Windows Phone einfach perfekt zusammen. Hierzulande wird das Lumia 2520 leider voerst nicht verfügbar sein. Wann und ob das Windwos RT-Tablet nach Deutschland kommt, steht noch nicht fest.

Wenn ihr Fragen zu den Geräten habt, könnt ihr euch in den Kommentaren melden.

An dieser Stelle noch einen herzlichen Dank an Nokia für die Einladung!

Veröffentlicht von

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

[…] Moto just pulled a Nokia. Sie verkaufen ab 21. November 2013 das Moto-G-Smartphone für die “normalen” Menschen. Die, die maximal 200 € für ein Gerät ausgeben können oder wollen, aber dennoch ein schnelles Smartphone mit robustem, individuellem und Design, mit aktuellen Features, nicht zwei Jahre altem OS und ohne Bindung an einen Netzanbieter wollen. Motorola liefert hier das, was sich alle vom iPhone 5c erhofft hatten (was den Preis angeht) oder in den günstigen Lumia-Varianten von den Finnen zu finden ist (erst Gestern stellten wir euch u.a. das neue 6-Zoll-Lumia 1320 vor). […]

[…] Rahmen eines Bloggertreffens konnten wir hierzulande einen ersten Blick von den neuen “Hoffnungsträgern” von […]

[…] einem Monat stellte euch Jamil neben dem Lumia 1520 und Nokias Windows-Tablet, dem Lumia 2520, auch das Lumia 1320 in einem Hands-On vor. Seit gestern kann das Gerät in ausgewählten Märkten Asiens gekauft werden. Im […]

[…] Wir haben bereits das Lumia 2520 in den Händen halten können und uns einen ersten Eindruck davon gemacht. Mehr dazu, findet ihr in diesem Beitrag. […]

9
0
Would love your thoughts, please comment.x