Nokia Social Handsets – 3 auf einen Streich

Während Microsoft seine beiden neuen KIN-Modelle präsentierte, zeigte sich Nokia ziemlich unbeeindruckt und stellte am darauf folgenden Tag gleich 3 Modelle vor, die ebenfalls den social Network-Markt bedienen wollen.

Alle drei Geräte bekamen einen eher kurzen Modellnamen. Umso mehr begeistert jedoch die Hardware der 3 finnischen Handsets. Auch die von Nokia angeschlagenen Preise sind überzeugend. Und jetzt Step by Step:

Aus dem Low Cost Segment kommt das Nokia C3. Wie auch das E5, erinnert es, zumindest optisch, stark an Geräte wie das Nokia E71. Als Betriebssystem dient das altbekannte Symbian Series40. Aber das C3 ist das erste Series40-Gerät mit QWERTZ-Tastatur. Außerdem mit an Bord sind eine 2 MP Kamera, WLAN, FM-Radio und die Möglichkeit der Speichererweiterung auf maximal 8 GB. Wer mit dem C3 auffallen möchte, kann das gerne tun. Nokia bietet das Gerät in den Farben Slate Grey, Golden White und Hot Pink.

[youtube width=“560″ height=“340″]https://www.youtube.com/watch?v=e028foGxUB8&feature=player_embedded[/youtube]

Mit dem C6 will Nokia auch dem Touch-Trend treu bleiben. Dieses Gerät verfügt wie das C3 über eine zusätzliche Tastatur, allerdings ist diese herausziehbar. Dank A-GPS wird auch der hauseigene Dienst Ovi-Maps unterstützt. Außerdem bietet das Nokia C6 WLAN und UMTS für schnelles Surfen sowie eine 5 MP Kamera für den perfekten Schnappschuss.

[youtube width=“560″ height=“340″]https://www.youtube.com/watch?v=bA4b7ytUHfw&feature=player_embedded[/youtube]

Das E5 ist ein echter Pusher. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Neben Instant Messaging bietet es auch Mail-Zustellung in Echtzeit. Wie auch die anderen beiden Neuerscheinungen ist eine QWERTZ-Tastatur vorhanden. Als Betriebssystem kommt die S60 3rd Edition zum Einsatz. Das Nokia E5 kommt in den eleganten Farben Carbon Black, Chalk White, Sky Blue, Copper Brown und Silver Grey.

[youtube width=“560″ height=“340″]https://www.youtube.com/watch?v=lsr6Q0Th28k&feature=player_embedded[/youtube]

Alle Geräte unterstützen bis zu 10 Postfächer aller gängigen Mail-Provider. Auch Exchange und Lotus Notes sind mit dabei. Durch den Schwerpunkt „social Network“ können User ihren Startbildschirm individuell gestalten und nach ihren Wünschen anpassen.

Offenbar führt Nokia nun wirklich neue Kategorien-Serien ein und teilt sein Produkt-Portfolio in 5 Klassen auf. Die mit den Zusätzen C, X, E, N oder S versehenen Modelle geben Auskunft über die Zielgruppe und den Funktionsumfang.

So gut die 3 Geräte auch überzeugen mögen, für viele kam diese Veröffentlichung doch überraschend. Hatte man sich doch auf das Nokia N8 gefreut.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x