ObjectDock – Übersicht für Deskmodder

Für viele PC-Nutzer ist es wichtig, dass ihr Desktop schön aufgeräumt ist und auch sonst äußerlich etwas her macht. Seinen Desktop modden kann man auf viele Arten und Weisen, ganz ohne Probleme. Man kann einfache Dinge konfigurieren wie zum Beispiel das Wallpaper ändern oder auch schwierige Dinge wie das Ändern des Bootscreens. Doch ein Desktop soll nicht nur gut aussehen, sondern auch funktional sein. In diesem Bereich gibt es ebenfalls einige Tools, von denen ich Euch heute eins vorstellen möchte.

Das Tool, von dem ich rede nennt sich ObjectDock und wird von der bekannten Firma Stardock vertrieben, die auch durch beispielsweise Windows Blinds bekannt ist. ObjectDock zaubert eine weitere Taskleiste auf den Desktop, die man an allen vier Seiten des Desktops positionieren kann. In die Leiste kann man nun Ordner, Dateien und Programmverknüpfungen ziehen, sodass man diese wie aus der Schnellstartleiste heraus sofort ohne Verzug starten kann.

Das standardmäßige Design von ObjectDock dürfte wahrscheinlich nicht allen Deskmoddern gefallen, weshalb es auf der Stardock-Seite auch weitere Skins zum Herunterladen gibt bzw. die Download-Version schon mit verschiedenen Skins als Alternative an Bord kommt. Vom Start weg gibt es auch einige Icons, die man nach Belieben konfigurieren kann, aber auch so belassen kann.

Man kann aber nicht nur Icons und das Design der Leiste an sich verändern, sondern bekommt auch noch eine Vielzahl von verschiedenen Effekten zur Verfügung gestellt, die man an- und abschalten kann, z.B. eine magnetische Leiste oder kleinere Effekte des Mauszeigers beim Überfahren der Icons in der Leiste von ObjectDock.

ObjectDock gibt es sowohl in einer kostenlosen als auch in einer kostenpflichtigen Version, für die man gut 20$ ausgeben muss, wobei ich finde, dass die kostenlose Version für die meisten Deskmodder ausreichen sollte.

Ich finde, dass ObjectDock ein klasse Tool ist, das es sehr einfach macht den Desktop sauber zu halten, indem man die Verknüpfungen in die Leiste packt und von dort aus dann starten kann. Was mir auch noch gefällt ist die vielfältige Auswahl an Skins für ObjectDock, sodass man sich als Deskmodder einfach ein passendes Design aussuchen und anwenden kann, das den Gesamteindruck des Desktops nicht zerstört.

Letzte Artikel von Domenic Klenzmann (Alle anzeigen)

Veröffentlicht von

https://

Redakteur

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
dpunkt
13 Jahre zuvor

Ich würde RocketDock von PunkSoftware empfehlen. Nichst gegen die hier empfohlen Anwendung aber in Sachen Stabilität konnte ObjectDoc nicht mithalten. RocketDock steht unter der Creative Commons Public Licens und ist kostenlos.

1
0
Would love your thoughts, please comment.x