Redesign von Google Mail und Google Reader: Die Meinungen sind zweigeteilt

google-Logos Redesign von Google Mail und Google Reader: Die Meinungen sind zweigeteilt Google Netzwelt

Zwei Redesigns, über die wir hier ja schon einmal geredet hatten, nachdem das Video dazu geleakt wurde, sind nun über die Bühne gegangen und werden nach und nach an die User verteilt. Google Reader und Google Mail haben ein neues Outfit bekommen. Während bei Google Mail die Stimmen größtenteils positiv sind, hört man zum Google Reader sehr viele unzufriedene Nutzer, die sich mehr versprochen hatten.

Google Mail:

Die Veränderungen an Google Mail sind für meinen Geschmack sehr gelungen. Je nach dem wie  man seine Mails abruft – ob nun ein PC mit großem Monitor oder einem kleinen Netbook – wird das Design individuell angepasst. Bei einer kleinen Fenstergröße ist der Abstand zwischen den einzelnen Zeilen kleiner, im Vollbild auf einem großen Monitor werden sie größer.

Google-Mail-Anpassung Redesign von Google Mail und Google Reader: Die Meinungen sind zweigeteilt Google Netzwelt

Man kann die verschiedenen Darstellungsmodi aber auch oben rechts über den Button mit dem Zahnrad anpassen, wenn man dauerhaft eins der Designs behalten möchte. Hier das ganze in der Video-Präsentation von Google:

[youtube vfW5e6jVsMs]

Google Reader:

Der Google Reader ist leider nicht ganz so gut gelungen. Statt verschiedener Darstellungsmodi gibt es eine ganze Reihe an Darstellungsfehlern und Bugs, die ein Benutzen nicht nur erschweren, sondern auch teilweise unmöglich machen – vor allem wenn man recht viele Feeds abonniert hat. Auffällig lange Wartezeiten und bis zu einem kompletten Nichtreagieren, all das beherrscht der neue Google Reader mit Bravour.

google-reader Redesign von Google Mail und Google Reader: Die Meinungen sind zweigeteilt Google Netzwelt

Wenn man eine Auflösung jenseits von 800×600 Pixeln verwendet, wird auch auffallen, dass die Texte der Artikel nicht wie sonst über die komplette Seite fließen sondern eine feste Breite haben. Das kann dann unschön aussehen, wenn man den Reader auf Vollbildmodus anzeigen lässt. Ich würde schon gern selbst entscheiden, wie breit die Texte angezeigt werden sollen.

Google-Reader-Fehler Redesign von Google Mail und Google Reader: Die Meinungen sind zweigeteilt Google Netzwelt

Eine weitere, für viele recht schwerwiegende Änderung: Google hat die Sharing-Funktion deaktiviert und somit die Micro-Community innerhalb des Google Readers kurzerhand gekillt. Unschön, wenn man bedenkt, dass diese sogar bei den 2009er Protesten im Iran eine nicht unwichtige Rolle gespielt hat. Am besten fasst diese Problematik das folgende #OccupyGoogleReader Bild von knittinglizzie zusammen:

occupygooglereader Redesign von Google Mail und Google Reader: Die Meinungen sind zweigeteilt Google Netzwelt

Während also Google Mail aus meiner Sicht ein voller Erfolg geworden ist, was das Redesign betrifft, muss man bei Google Reader dringend nachbessern. So schaut es einfach unfertig aus und die Performance ist mangelhaft. Wie ich Google aber einschätze, wird man sich des Problems schnell annehmen, wenn man nicht schon dabei ist.

Wie gefallen euch die Redesigns? Nutzt ihr Google Mail oder den Google Reader? Welchen alternativen Feed-Reader könnt ihr empfehlen?

– via Google Watch Blog
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Max
10 Jahre zuvor

Ich muss den Reader 5-6 mal neuladen, bis ich die Artikel nicht nur als Vorschau bekomme, sondern auch wie gewohnt durchblättern kann. Die fehlenden sozialen Funktionen sind mit das Schlimmste was Google dort machen konnte. :-/

Max
10 Jahre zuvor

Verständlich schon, aber ich kann nicht mehr so einfach die Empfehlungen der anderen Verfolgen, da das im G+-Stream dann viel zu schnell untergeht.
Davon ab ist es natürlich für Leute ohne Google-Account gar nicht mehr möglich die frühere öffentliche Empfehlungsseite zu verfolgen bzw. deren RSS-Feed zu abonnieren.

Karotte
10 Jahre zuvor

Vorher war es bei Google Reader besser.
Die Ladezeiten sind viel zu lang, wenn denn überhaupt..
Außerdem gefällt mir das Aussehen nicht.

10 Jahre zuvor

Ich nutze beides täglich mehrfach und ich kann bei beiden keine Probleme feststellen.

Im Reader habe ich aktuell “nur” 211 Feeds und seit dem 19.10.2011 (der Wechsel auf meinen Apps-Account) knapp 50k Artikel gelesen. Die sozialen Funktionen hat in meinem Bekanntenkreis niemand genutzt sondern die Artikel sowieso auf den entsprechenden Netzwerken (G+, FB, Twitter) geteilt.

Das neue Design macht mir absolut keine Probleme und auf Dauer sehe ich eher eine weitergehende Integration in G+ als dass es ein autarkes Produkt bleibt, welches seine eigene Welt aufbaut. Es ergibt einfach keinen Sinn neben einem großen Netzwerk noch eine kleine Community nebenan laufen zu lassen.

Die feste Breite der Artikel gab es auch schon bei der vorherigen Version vor dem Redesign. Auch da ging kein Artikel über die Volle Breite. (Ich nutze nur Full-HD Bildschirme auf 23 und 24 Zoll.)

Was die Performance angeht: Sie hat sich bei mir nicht verschlechtert. Da der Reader kein Bestandteil der Business-SLAs ist, kann es daran auch nicht liegen.

10 Jahre zuvor

Kann es sein, dass du im alten Reader die linke Navigation zugeklappt hast? Dann gehen die Artikel über die ganze Seite. Das geht aktuell tatsächlich nicht mehr via Maus sondern nur noch mit dem Shortcut “u”. (Falls er nix tut einfach mal in eine freie Fläche des Readers klicken, dann passt der Fokus wieder.

Admin
10 Jahre zuvor

Deinen Kommentar beantworte ich einfach mal mit einem Screenshot (gerade eben gemacht):

comment image

Diese Seite bekomme ich heute mit Sicherheit schon zum zwanzigsten Mal zu Gesicht. Es freut mich, dass bei dir alles rund läuft, aber es sind ja nicht nur 2-3 User, die sich über die Performance beschweren. Da ist also etwas im Argen.

10 Jahre zuvor
Reply to  GillyBerlin

Hmm um es zu debuggen und evtl. festzustellen woran es liegt müsste ich es mir leider an einem Rechner anschauen wo irgendwas im Argen liegt… Wie gesagt: Bei mir funktionierts auch sogar wenn ich den Reader in einem Inkognito-Tab öffne und mich da einlogge.

Du könntest (falls du es debuggen willst) höchstens mal die Entwickler-Tools öffnen und schauen ob er was in die Konsole schreibt. (Da könnten z.B. HTTP-500 Fehler oder andere rote Meldungen kommen…) Wenn da nix ist kann es noch an einer langsamen Internetleitung liegen (was ich bei dir nicht annehme) oder daran, dass irgendwo auf dem Transferweg was im Eimer ist…

Mirco
10 Jahre zuvor

Ob man jetzt sagen kann, dass die Meinungen “zweigeteilt” sind? Würde mal fast behaupten, dass ihn die meisten hassen ;-p
Sascha’s Fehlermeldungen hatte ich auch schon, wenn keine Fehlermeldung kommt, ist er lahm, wenn dann mal was zu sehen ist, ist Übersichtlichkeit was anderes. Vorher konnte ich im Bruchteil einer Sekunde sehen, wo neue Artikel zu sehen sind, heute brauche ich schon zwei Bruchteile. Das mag’ zwar blöd klingen, aber das Redesign macht mir den Anschein, dass für das vorherige Design jemand verantwortlich war, der von User-Interfaces ne Ahnung hatte und nun jemand, der’s “halt schön machen” will. Dass man immer erst zweimal hinschauen muss hatte mich auch bei Mail und dem Kalender gestört, dass ich dort bald wieder auf’s alte Design zurückgestellt hatte…diese Rückstell-Funktion würde ich mir auch beim Reader wünschen…

HiveMined – Google Reader Alternative » blogwache.de
10 Jahre zuvor

[…] den überwiegend enttäuschend ausfallenden Reaktionen zum Redesign und Featurebeschnitt beim Google Reader stellt sich für viele die Frage […]

[…] Artikel von Ricarda: Die Meinungen sind zweigeteilt […]

14
0
Would love your thoughts, please comment.x