RIM (Blackberry) bekennt sich zur „Wake-Up“ Demonstration vor australischem Apple-Store

wake-up-aktion RIM (Blackberry) bekennt sich zur "Wake-Up" Demonstration vor australischem Apple-Store Netzwelt

Vor ungefähr einer Woche fand in Australien eine seltsame Aktion statt. Vor einen Apple-Store in Sydney fuhr ein schwarzer Nightliner vor, an dem in großen Lettern geschrieben stand: „Wake Up“. Aus diesem Bus hüpften dann ca. 30 schwarz gekleidete Menschen mit Schildern in der Hand auf denen ebenfalls „Wake Up“ stand. Diese Leute demonstrierten vor dem Store, riefen „Wake up, Wake up“ und die Welt fragte sich für einen Augenblick „Ähm Was zur…?“

So viel zur Vorgeschichte. Nachdem nun eine Woche vergangen ist, hatten die Menschen Zeit zu mutmaßen, nachzudenken und zu spekulieren. Als die wahrscheinlichsten Kandidaten für die Aktion kamen entweder der direkte Konkurrent Samsung oder Greenpeace in Frage. Den tatsächlichen Initiator der Aktion hatte lange Zeit niemand so wirklich auf dem Schirm.

RIM hat sich nun öffentlich zu dieser Kampagne bekannt und erntet damit zwiegespaltene Reaktionen. Einerseits loben Firmen wie Samsung die Aktion und beglückwünschen den Initiator zur gewonnenen Aufmerksamkeit, andererseits wird zu Recht die Frage gestellt, wieso „Wake Up“ und wieso von einem Unternehmen, dem es selbst gerade gar nicht so blendend geht?

[youtube Ldq2tNLRDwA]

Manche Beobachter gehen davon aus, dass diese Aktion auf RIM selbst negativ zurückfallen wird, weil die Akteure in dieser Aktion so grotesk zusammengestellt wirken. Zumindest hat RIM es geschafft, kurzfristig mediale Aufmerksamkeit zu erhaschen, sind heutzutage sämtliche mobile Themen fernab von iOS und Android eher unpopulär. Ob RIM damit allerdings etwas gewinnen kann und es schafft die Aufmerksamkeit auf die eigene Produktpalette zu lenken ist eher fraglich.

Vlogger Blunty, der dieses Video postete, resümiert über das Medienecho zu der Aktion und vor darüber, wie unkritisch die Zuschauer mit den Informationen in dem Viral-Video umgegangen sind. Nur wenige hätten hinterfragt und recherchiert. Die meisten hätten sich wie komplette Idioten aufgeführt, getrollt, beleidigt und sich selbst sehr blamiert.

[youtube pAUawDGycCU]

– via basicthinking

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
8 Jahre zuvor

Aha. #BlackBerry steckt hinter der Anti #Apple Kampagne. Das Geld hätte man lieber in neue Hardware investiert. https://t.co/4G4gjSLr

1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x