Samsungs Produktstrategie-Manager gesteht ein: Wir sind auf dem Tablet-Markt nicht gerade erfolgreich

Galaxy-tab-7-plus Samsungs Produktstrategie-Manager gesteht ein: Wir sind auf dem Tablet-Markt nicht gerade erfolgreich Tablets Technologie

Bei Samsung ist man, was die Tablet-Verkäufe angeht, nicht zufrieden. Samsung Produktstrategie-Manager  Hankil Yoon hat sich diesbezüglich sehr eindeutig beim Round Table auf dem Mobile World Congress geäußert.

Honestly, we’re not doing very well in the tablet market.

gab er selbstkritisch zu. Samsung verlor seinen zweiten Platz der Marktführerschaft an Amazon, die mit dem Kindle Fire ein Low Budget Android Tablet anbieten und damit Rekordzahlen verzeichnen. Nicht ganz unschuldig wird auch der Patentkrieg mit Apple sein, sind einige erfolgreiche Modelle in Deutschland mit einem Verkaufsverbot versehen worden. Jetzt nur noch auf dem dritten Platz wird es Zeit für Selbstreflexion und einer neuen Strategie.

The best thing to survive in the market is to kill your products. We want to stay competitive in the market.

Wenn man sich anschaut, welche Menge an Tablets die Südkoreaner derzeit auf den Markt bringen, mag man sich wundern, wer die alle kaufen soll. Aber die Strategie dahinter ist eindeutig. Man experimentiert mit Größen und Konzepten, um zu sehen welche Modelle von den Kunden angenommen werden. Man ist sich auch nicht zu schade, Produkte wieder einzustellen, um Erfolgreichere zu pushen.

Mit Android als Betriebssystem hat man allerdings per se schon einen schwierigen Stand, erst recht dann, wenn man seine Geräte nicht zum Dumping-Preis anbieten kann. Samsung gibt sich zwar große Mühe, Android auf dem Tablet zu einem Erlebnis werden zu lassen, aber bewegt man sich außerhalb des Samsung-Kosmos, wird man bemerken, dass die Entwicklung von Tablet-Apps unter Android noch sehr stiefmüttlichlich behandelt wird.

Bei Samsung befindet man sich derzeit also in einer Selbstfindungphase, den Tablet-Markt betreffend, erschwert durch die sich nur langsam weiterentwickelnde Infrastruktur von Android. An eine Sache glaubt man jedoch fest: Das Konzept Smartphone und Tablet mit S-Pen.

Das auf dem Mobile World Congress vorgestellte Samsung Galaxy Note 10.1 und die intensive Werbung für das Note-Smartphone zeigen Samsungs Fokus. Auch wenn das Konzept immer noch von dem ein oder anderen belächelt wird, zeigt die Adaption von LG, dass die Idee gar nicht so falsch gewesen sein kann.

Manchmal muss man mutig sein, um Erfolg zu haben und manchmal ist der Grat zwischen Genie und Wahnsinn sehr schmal. Wo sich Samsung befindet werden dann die Zahlen dieses Jahr verraten.

– via basicthinking, appadvice | Quelle: CNET –

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

[…] Konkurrenz schaut, will Samsung offenbar hier nicht einfach das Erfolgsmodell des iPads kopieren. [via, Quelle] […]

Achim Dresser
9 Jahre zuvor

mit den Möglichkeiten die Samsung eigentlich haben müßte, hätte man mehr erwarten können.
Es entsteht der Eindruck, dass bei Samsung für Tablets Konzeptionslosigkeit besteht. Statt drei fast gleiche Tablets zu präsentieren hätte man sich auf drei Größen konzentrieren sollen (7, 9, 11) und die mit entsprechndeder Ausstattung: hohe Auflösung, IPS/OLED, WLAN/LTE, USB, MicroSD, HDMI, 2 Kameras, …
Mit einem 11.6″ Tablet und 2560×1600 sowie guter Ausstattung hätte Samsung sich endlich mal vor dem iPad plazieren können. Schade – Chance verpasst !!

Steffan
9 Jahre zuvor

Am Abgrund :))) Copy and Past ist und bleibt billig und zum Glück erfolglos!!! YEEEAAAHHH

3
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x