Sonos PLAYBAR Soundbar im Test

Im letzten Jahr konnte ich euch bereits einige Komponenten des Sonos Multiroom-Systems vorstellen. Dazu gehört der kleine Play:1 Lautsprecher, die Mittelklasse in Form des Play:3 und der große Play:5. Doch das ist noch nicht alles, was Sonos im Repertoire hat. Auch der Sonos PLAYBAR Soundbar gehört dazu. Diesen möchte ich euch heute vorstellen. 

Technische Daten

Wie üblich möchte ich euch zuerst etwas zu den technischen Daten erzählen. Der Soundbar aus dem Hause Sonos ist 85 Millimeter hoch, 900 Millimeter breit und 140 Millimeter tief. Mit diesen Abmessungen kommt er auf ein Gewicht von 5,4 Kilogramm. Sonos hat hier also ordentlich was reingepackt!

Wie auch die anderen Sonos Lautsprecher unterstützt der PLAYBAR WLAN 802.11b/g und verzichtet auf die neueren n & ac Standards. Bei Sonos ist es außerdem üblich, dass das Gerät auch im SonosNet funktioniert, welches ein separates WLAN mit AES Verschlüsselung nur für die Sonos Lautsprecher ist. Dadurch werden Interferenzen im normalen WLAN vermieden und man hat in jedem Fall klaren und unterbrechungsfreien Sound. Zwei Ethernet Anschlüsse für 10/100 MBit Netze wurden vom Hersteller ebenfalls verbaut. Es fehlt leider ein USB Anschluss, den man aber nicht zwingend benötigt. Ein optischer Eingang sorgt für die korrekte Übertragung des Soundsignals vom Fernseher zum Soundbar.

Was du siehst ist, was du hörst.
Die PLAYBAR verfügt über neun Lautsprecher in horizontalem Line Array für eine perfekte Richtungspräzision. So wird ein breiteres Klangbild erzeugt. Wenn es z. B. eine Explosion auf der linken Bildseite gibt, hörst du sie auch da. Denn die linken Lautsprecher geben das Geräusch wieder, während die rechten es umkehren.

Innerhalb dieses Geräts hat der Hersteller insgesamt neun Lautsprecher versteckt. Drei Hochtöner sollen für die entsprechender Klarheit der Höhen sollen. Die sechs Mitteltöner sorgen für den entsprechenden „Bums“ bei den Mitten und Tiefen. Damit der Klang auch dementsprechend aus den Treibern kommen kann, sorgen neun digitale Klasse D Verstärker für eine entsprechende Übertragung.

Material und Verarbeitung

Sonos hat eine klare Linie, wenn es um das Design geht. Einfach und doch elegant soll es sein. Der Sonos PLAYBAR kommt mit denselben klaren, geraden und einfachen Linien daher, wie auch schon die anderen Lautsprecher. Er passt damit also voll ins Bild. Bei einem Soundbar kann man auch wenig kreativ sein. Es ist nunmal ein Lautsprecher im Balkenstil.

An der Vorderseite findet man ein Metallelement mit einem Infrarot-Empfänger für die entsprechende Fernbedienung des TVs und den Stoffbezug, der die Treiber dahinter schützen. soll. Mir persönlich hätte ein Metallgrill besser gefallen, aber das ist Ansichtssache.

Auf der Oberseite findet man ebenfalls ein Metallelement mit der Sonos Aufschrift und einem Infrarot Empfänger. Auch hier dominiert der schwarze Stoffbezug vor den Treibern das Bild. Die Seiten sind clean gehalten. Auf der rechten Seite hat man noch die für Sonos üblichen Buttons und die Status-LED. Die Unterseite des PLAYBAR zieren Gummifüße, damit das Gerät nicht in der Gegend umher rutscht, wenn es mal wilder zugehen sollte.

An der Rückseite findet man nun den Stromanschluss und die eben schon erwähnten Anschlussmöglichkeiten.

Einrichtung und Bedienung

Die Einrichtung ist schnell erzählt bzw. kann ich mit gutem Gewissen auf den Play:1 Test verweisen. Mit im Lieferumfang enthalten ist ein LAN Kabel und das Netzkabel, welches hinten eingesteckt wird. Danach wird das Gerät angestöpselt und es geht auch schon los. Zur Einrichtung benötigt ihr die Sonos Controller App:

Sonos Controller
Sonos Controller
Entwickler: Sonos, Inc.
Preis: Kostenlos
Sonos Controller Für Android
Sonos Controller Für Android
Entwickler: Sonos, Inc
Preis: Kostenlos

Hier habt die Wahl zwischen der drahtlosen Verbindung via WLAN oder der Direktverbindung zwischen Router und PLAYBAR mittels LAN Kabel. Bei mir kam die Wifi Variante zum Einsatz. Einmal in der App führt diese euch nahtlos durch den sehr gut erläuterten Einrichtungsprozess. Der PLAYBAR ist schnell erkannt und mit einem Tastendruck gepairt. Danach blinkt die LED kurz munter vor sich hin, bis letztendlich die WLAN Einrichtung kommt. Ihr gebt euer WLAN Passwort ein, fertig.

Wer will kann nun auch beim Sonos PLAYBAR die Trueplay Einrichtung durchführen.

Größe, Form und Aufteilung eines Raumes, genauso wie die Position des Fernsehers, haben großen Einfluss auf den Sound. Trueplay – eine Software, die in der Sonos App bereits vorinstalliert ist – analysiert die Gegebenheiten des Raums und passt den Sound der Speaker präzise an. Um sicher zu stellen, dass sich alles spektakulär anhört, was du auf deinem Bildschirm siehst.

Hier das Erklärbär-Video dazu:

Und noch ein Behind the Scenes zu Trueplay:

Die Bedienung geht mit der Sonos Controller App sehr geschmeidig. Keine Abstürze, Ruckler oder ähnliches. Außerdem ist die App gut strukturiert und man findet alles an den dafür vorgesehenen Punkten.

Ihr habt die Möglichkeit entweder Musik von eurem iPhone / Smartphone abzuspielen, auf Radiosender aus TuneIn zuzugreifen oder ihr fügt einen der unzähligen unterstützten Musikdienste hinzu.

Da ist wirklich alles dabei, was Rang und Namen hat: Apple Music, Google Play Music, Amazon Music Unlimited, Deezer, Groove, Last.FM, Soundcloud, Spotify, TIDAL und auch der high fidelity Streaming Dienst WiMP. Nicht mit an Bord ist die Airplay Funktionalität und die Möglichkeit Hi-Res Dateien abzuspielen. Ansonsten gibt es hier nix zu Meckern.

Eine Besonderheit gilt es an dieser Stelle noch zu erwähnen. Direkt nach der Einrichtung könnt ihr noch die Fernseherfernbedienung auf den Sonos PLAYBAR abstimmen. Dazu richtet ihr die Bedienung einfach auf den Infrarot-Empfänger und drückt die von der App gewünschten Tasten. Ist das erledigt deaktiviert ihr noch die Fernseher-Lautsprecher, fertig. Ab diesem Zeitpunkt läuft der Fernsehton über den Soundbar und bei einem Tastendruck Laut/Leise regelt der PLAYBAR entsprechend nach.

Klang

Wo und wie du willst.
Platziere die PLAYBAR unter deinem Fernseher. Auf einem Tisch oder einer Kommode. Du kannst sie auch an die Wand hängen. Wie auch immer – ihr Look und ihr Klang sind fantastisch.

So beschreibt der Hersteller selbst den Klang des PLAYBAR und trifft damit den Nagel so ziemlich genau auf den Kopf. Die Klangqualität ist sehr gut! Selbst im leisen Betrieb hört man jedes Instrument, jede Stimme, Höhen, Mitten, Tiefen genauestens raus. Die Höhen sind klar, die Mitten sehr präsent, lediglich die Tiefen könnten ein wenig dominanter sein. Das kann man aber über den Equalizer gut steuern. Selbst wenn man mal richtig aufdreht, hört man kein Rauschen, Knarzen oder ähnliches. So wie man es von Sonos gewohnt ist.

Bei dem Soundbar gibt es übrigens noch zwei besondere Einstellungen:

Nachtmodus

Du willst nachts noch fernsehen, ohne das ganze Haus zu unterhalten? Dann schalte einfach den Nachtmodus an. Leise Geräusche werden automatisch verstärkt, und laute Geräusche werden leiser.

Der Nachtmodus normalisiert den Klang. Wenn es also darauf ankommt möglichst leise Fernsehen zu schauen, ist das die Einstellung der Wahl. Das funktioniert in der Praxis übrigens sehr gut. Jeder kennt das doch: Man schaut einen Film und versteht die Stimmen kaum. Macht man etwas lauter und plötzlich explodiert ein Auto in dem Streifen. In diesen Szenen können einem dann schon mal die Ohren wegfliegen. Der Werbespot von Sonos trifft den Nagel auf den Kopf:

Sprachverbesserung

Verstehst du manchmal nicht, was im Fernsehen gesagt wird? Die PLAYBAR verwendet maßgeschneiderte Treiber, um Dialoge kristallklar über den Center-Kanal wiederzugeben – dort, wo deine Ohren sie am besten verstehen. Du brauchst es noch klarer? Dann schalte die Sprachverbesserung ein, um die Dialoge auf einem konstanten Level zu halten und die Lautstärke anderer Sound-Effekte zu reduzieren.

Die Sprachverbesserung macht genau das: Diese Einstellung hebt die Sprache von Personen, Dialoge etc. hervor und verstärkt diese Tonspuren. Das sorgt auch in der Praxis dafür, dass man die gesprochenen Szenen besser versteht. Bei uns eine Always-On Funktion 😉

Fazit zum Sonos PLAYBAR

Der Sonos PLAYBAR ist wahrscheinlich der beste Soundbar, den man für Geld im Moment kaufen kann. Mit insgesamt neun Lautsprechern verbessert er den Klang eures Fernsehers um Einiges und heben ihn auf ein neues Level. Die Verarbeitung und der Klang sind wie bei Sonos üblich absolut tadellos. Auch die Einstellung des Nachtmodus oder der Sprachverbesserung sind absolut sinnvoll. Dazu kommt, dass der PLAYBAR gleichzeitig als Multiroom-Lautsprecher genutzt werden kann. Mit einem Sonos Sub und zwei Play:1 lässt sich übrigens ein komplettes 5.1 System aufbauen! Einzig der Preis dürfte manche aus den Latschen hauen. Für aktuell 749 Euro ist das gute Stück zu haben. In Anbetracht der Tatsache, dass es schon Soundbars für 89 Euro aufwärts gibt, wird der ein oder andere sich die Anschaffung dieses Luxus-Soundbars wohl überlegen.

powered by Amazon Preis.de Preisvergleich

Vielen Dank noch einmal an Sonos für die Bereitstellung des Testgeräts!

Olli
Folgt mir ^^

Olli

Ist beruflich im SAP Geschäft tätig, seit 2015 nach langer Pause aber wieder in der Blogosphäre unterwegs. Hat eine attestierte „Technik-Macke“ mit einer Vorliebe für Apple-Produkte.
Olli
Folgt mir ^^

Veröffentlicht von

https://www.stereopoly.de

Ist beruflich im SAP Geschäft tätig, seit 2015 nach langer Pause aber wieder in der Blogosphäre unterwegs. Hat eine attestierte „Technik-Macke“ mit einer Vorliebe für Apple-Produkte.

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wichtig wäre der Hinweis, dass die Sonos Playbar bereits seit 2013 auf dem Markt ist, und die Fangemeinde auf den Nachfolger wartet! Das Alter wertet die Klangqualität zwar nicht ab, aber inzwischen fehlen ihr einige Features.
    Großes Manko bei der Playbar ist z.B. der der fehlende HDMI Ausgang. Viele TV-Geräte können z.B. kein Dolby-Digital über den optischen Ausgang bereitsstellen.

  2. Pingback: Sonos Playbase ab sofort erhältlich - STEREOPOLY

  3. Pingback: Sonos Playbase ab sofort erhältlich – Tech-Garage

Schreibe einen Kommentar