Symbian S60-App Location Tagger: Geo-Imaging auf dem Nokia E71

Mit der Location Tagger-App ist es möglich, eure mit der integrierten Kamera geschossenen Fotos automatisch mit GPS-Daten versehen zu lassen. So könnt ihr beispielsweise nach einer Urlaubsreise eure Stationen auf der Landkarte verfolgen und wisst außerdem sofort, wo eine bestimmte Aufnahme gemacht wurde.

Die Koordinaten werden in den sogenannten Exif-Daten, also Meta-Infos, die das Bild beschreiben, hinterlegt. Nahezu alle modernen Kameras unterstützen dieses Feature. Auch immer mehr Bildbearbeitungsprogramme können die zusätzlichen Infos auswerten.

Installation

Damit die Software funktioniert, braucht ihr mindestens ein Gerät, das Symbian S60 in der 3rd Edition verwendet. Geräte mit Feature Pack 2 und alle neueren haben es bereits an Bord. Alle anderen können es hier nach Anmeldung mit den Ovi Accountdaten herunterladen und über die Ovi Suite installieren. Nur mit einem Smartphone mit integriertem oder über Bluetooth angeschlossenem GPS-Empfänger kann die Software funktionieren.

Funktionen

Nach dem Starten der Software läuft diese im Hintergrund und speichert bei vorhandenem GPS-Signal die Koordinaten eures momentanen Standortes im jeweiligen Foto ab. Wenn kein aktuelles Signal verfügbar ist, werden Infos der letzten zehn Minuten mit verfügbaren GPS-Infos für geschossene Bilder verwendet. Der Empfangsstatus wird direkt nach Aufrufen der App angezeigt:

Grün: Das GPS-Modul ist aktiv und hat die Position bestimmt.

Gelb/Orange: Es wird auf dem Empfang eines Signals gewartet.

Rot: Der Empfänger ist ausgeschaltet. Dann solltet ihr im Menüpunkt GPS > Standortbestimm.-Einstell. prüfen, ob vor „integriertes GPS“ ein Haken steht.

Die Oberfläche ist einfach gehalten und bietet einige Optionen zur Feinjustierung des Taggers wie Autostart-Funktion, ob aufgenommene Bilder die Koordinaten im Namen tragen sollen oder ob man benachrichtigt werden möchte, wenn ein Bild erfolgreich mit GPS-Daten versehen werden soll.

In der Praxis solltet ihr die App starten, warten bis Empfang vorhanden ist und Koordinaten angezeigt werden und die App dann mit „Hide“ in den Hintergrund verbannen. Jetzt startet ihr die integrierte Kamera und nehmt Bilder auf.

Anschließend könnt ihr die Bilder z.B. bei Flickr oder Panoramio hochladen, in Google Picasa verwenden oder die Standorte der Bilder in Google Earth anzeigen lassen. Flickr bietet auch die Möglichkeit, alle hochgeladenen Bilder automatisch auf einer Karte anzeigen zu lassen.

Fazit

Die App ist klein, bietet aber viele Möglichkeiten. Man kann Bilder automatisch nach Ort sortieren, ohne sich erinnern zu müssen, wo das Urlaubsfoto denn genau aufgenommen wurde. Oder man stellt die Tour durch die USA virtuell auf Google Earth nach. Ein nettes Gimmick.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x