Testbericht des LG GD880 Mini – klein, schwarz, schick

lggd880cover2 Testbericht des LG GD880 Mini - klein, schwarz, schick Handys LG LG GD880 MINI Reviews Smartphones Technology Testberichte

Nachdem das Päckchen von LG nun schon einige Zeit bei mir ist, habe ich endlich ein wenig Zeit gefunden, das darin gefundene Handy GD880 Mini ein wenig genauer unter die Lupe zu nehmen. Das Unboxing habe ich ja bereits fotografisch festgehalten, nun folgt ein kleiner Testbericht.

Design und Handling

Das LG GD880 Mini ist mit seinen Maßen von 102 x 48 x 11 Millimetern bei einem Gewicht von 103 Gramm wirklich extrem klein geraten, jedoch nicht zu klein. Das Gehäuse besteht aus einer Mischung von Kunststoff- und Metallelementen, die sich zu einem ansprechenden Ganzen formen. Es hat trotz der modernen Technik, die sich im Inneren verbirgt, einen gewissen zurückhaltenden Retro-Charme, der sich besonders durch die geriffelten Metall-Elemente und Tasten manifestiert. Die Frontpartie besteht zum Großteil aus dem Touch-Display und einer kleinen Frontkamera, die man beispielsweise zur Videotelefonie einsetzen kann – unter Zuhilfenahme des Displays lässt sich so aus dem GD880 auch ein teurer Schminkspiegel zaubern. Tasten gibt es kaum; lediglich den Auslöser für die Kamera, einen Wippschalter für die Lautstärke sowie einen Ein-/Ausschalter. An der rechten oberen Seite finden wir einen Schiebemechanismus, hinter dem sich der SD-Kartenslot  verbirgt. Die obere Seite hält einen Kopfhöreranschluss, den Ausschalter (dient auch zur Verriegelung) sowie eine USB-Anschluss bereit. Letzterer dient sowohl zur Datenübertragung mit dem Computer als auch für die Akku-Aufladung.


Die Rückseite des Handys ist komplett aus schwarzem Kunststoff mit einer Aussparung für die 5-Megapixel-Kamera. Als ich die Rückenblende entfernte, um Batterie und SIM-Karte einzulegen dachte ich: „Was für eine billige Verarbeitung, komplett aus dünnem Plastik“, doch aufgrund der schlanken Bauform und der Kamera war es vermutlich nicht machbar die Rückpartie aus Metall zu fertigen. Und je mehr ich damit arbeite, desto mehr stelle ich fest, dass dieser Kunststoff sich sehr gut anfassen lässt und das Handy damit eine gute Haptik besitzt.

Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche des GD880 Mini mit seinen bunten Icons und Widgets ähnelt der des LG BL40 (new chocolate). Diese Icons kontrastieren etwas mit dem Retrodesign des Handys, doch wie immer ist das auch eine Sache des Geschmacks. Auf den mit dem Fingern hin- und her scrollbaren Homescreens sind eine handvoll nützlicher Shortcuts und Widgets abgelegt, die sich manuell positionieren, oder per Schütteln anordnen lassen – außerdem können Shortcuts Lesezeichen und Widgets hinzugefügt werden. Das Schütteln ist zwar nur eine kleine Spielerei, doch wenigstens kommt so auch mal der Bewegungssensor zum Einsatz.

Was bereits vorinstalliert ist:

Screen 1: Facebook, Twitter, Youtube, Blogger und LG Air Sync
Screen 2: Uhr mit Wecker, Widget-Manager,  Wetter Widget
Screen 3: Message-Widget, Kalender, Musik-Shortcut, E-Mail Shortcut und die Galerie

Als „Kommandozentrale“ für Email, SMS und Anrufe dient eine Statusbar. Apps für Facebook und Twitter  sind bereits vorhanden. Weitere Widgets lassen sich über die LG Widget-Galerie downloaden und installierten. Das Angebot lässt zurzeit leider noch zu wünschen übrig. Die wichtigsten Applikationen sind allerdings ohnehin schon vorinstalliert – StudiVZ-Fans schauen aber in die Röhre.

Bedienung

Der Großteil der Bedienung läuft  über das 3,2 Zoll große Touchdisplay mit einer Auflösung von 480 x 854 Pixeln. Dieses beherrscht sogar in einigen wenigen Anwendungen wie dem Webbrowser eine Art von Multitouch in Form von Pinch to Zoom. Damit lassen sich Websites zur Ansicht vergrößern oder auszoomen. Leider ist dieses nicht durchgehend umgesetzt. Nicht einmal das vorinstallierte Google Maps kann mit dieser Funktion steuern. Beim Lagesensor ist die Umsetzung ähnlich. Manche Progamme lassen sich in der Panoramaansicht nutzen, andere nicht. Genauso ist dies bei der virtuellen Tastatur.

Multitasking

Was mir an dem LG positiv auffiel, war die Möglichkeit mehrere Applikationen parallel laufen zu lassen und auf diese per Shortcut zurückzugreifen. Drückt man den Button, erhält man eine Übersicht der laufenden Applikationen, die man entweder aufrufen oder deaktivieren kann.

Gestensteuerung

Vom gesperrten Display aus ist es möglich bestimmte Programme mit Gesten zu starten. Zum Aufrufen der Gestensteuerung drückt man einfach auf die Lautstärkewippe des Handys, schon kann es losgehen. Die Gesten sind fest programmiert und lassen sich nicht erweitern. Allerdings kann man die Gesten bestimmten Programmen zuordnen. Die Gestenerkennung ist gut umgesetzt, sodass kaum Fehler bei der Eingabe vorkommen.

Kameras

Das LG GD880 verfügt über zwei Kameras die mit allerhand Funktionen gespickt sind. Die Hauptkamera mit 5 Megapixeln bietet eine Auflösung bis maximal 2560×1920 Bildpunkten, die Kamera oberhalb des Displays verfügt über 640 x 840 Bildpunkte. Wenn die Kamera aktiviert ist, besteht die Option aus normaler Kamera und Videomodus zu wählen. Die Videokamera nimmt lediglich in VGA-Qualität auf.

Die Bilder lassen sich geotaggen, da dem Handy ein GPS-Modul nicht fehlt. Zudem verfügt die Kamera über:

–       einen digitalen Zoom
–       Makro-Modus
–       manueller Weißabgleich
–       mehrere Bildmodi
–       ISO 100 – 800
–       Gesichtserkennung
–       Videomodus
–       weitere umfangreiche Kameraeinstellungen

Die festgehaltenen Bilder lassen sich über eine Fotogalerie in eine Diashow betrachten. Darüber hinaus stehen zur Bildbearbeitung im Handy einige Funktionen zur Wahl.

In der Panoramaansicht lässt sich, beinahe wie im iTunes Coverflow durch die Bildergalerie scrollen.

Musik

DAS LG GD 880 Mini verfügt über einen recht guten MP3-Player, der sich rasch befüllen lässt. Der interne Speicher ist allerdings gerade mal ausreichend, um vielleicht ein kleines Musikalbum zu fassen. Eine microSD-Karte muss zusätzlich erstanden werden. Das LG kann Flash-Karten bis zu 32GB erkennen. Der Player selbst ist ansprechend gestaltet und zeigt sich in der horizontalen ebenso wie in der  Screen-Flow-Ansicht. Eine Sortierung der Tracks ist nach Titeln, Interpreten, Genres und Alben möglich. Zudem kann man seine eigene Playlists erstellen.

Neben dem MP3-Player wartet das GD880 mit einem UKW-Radio auf. Die Sender werden per RDS-Funktion automatisch erkannt und angezeigt. Zur Sendersuche und Lautstärkeregelung dient ein virtuelles Drehrad. Eine Speicherung ist lediglich für nur sechs Sender vorgesehen.

Social Media

Auf dem LG GD880 sind ein paar Apps vorinstalliert, mit denen auf Twitter und Facebok die nötigsten Aktionen durchgeführt werden können. Beide Apps sind nicht das Gelbe vom Ei, doch genügen sie meiner Meinung nach, um von Unterwegs auf dem Laufenden zu bleiben und seinen Status upzudaten. Was braucht man schon mehr? Was ich allerdings schade finde, ist die fehlende Panoramaansicht – lediglich im Portraitmodus sind die Apps zu bedienen. Da die Tastatur somit auch nicht im Vollmodus verfügbar ist, dauert das schreiben von Nachrichten auch relativ lange, wenn man die virtuellen Keyboards von Smartphones gewohnt ist.

Fazit

Das LG GD880 Mini ist ein schönes Stück Handy, das mit allerhand Features ausgestattet ist. Die Kamera ist aufgrund seiner umfangreichen Funktionen und der Bildqualität ganz okay, allerdings ist die Reaktionszeit eher mäßig. Allerdings: nur wenige Handys verfügen über eine zweite Kamera? Das Display verfügt über eine brillante Auflösung und auch die Farben sind top. Die Touchfunktionalität ist meiner Meinung nach gut eingefügt, wobei mir die Pinch-to-Zoom Funktion bei manchen Anwendungen wie z.B. Google Maps fehlte.

Klar ist, dass LG mit dem GD880 kein Gerät auf den Markt bringt, das sich mit echten Smartphones messen kann. Alleine schon wegen seines proprietären Betriebssystems und einer viel zu geringen Auswahl an Applikationen hinkt der Vergleich beispielsweise mit iPhone oder Android-Geräten. Wer allerdings sein Handy in erster  Linie zum Telefonieren, für gelegentliche Schnappschüsse und zum Musik hören sowie der Pflege seines sozialen Netzwerks auf Facebook und Twitter benutzt, der sollte sich dieses Gerät näher betrachten. Denn es ist wirkt edel und wertig, liegt gut in der Hand und passt locker in die Hosentasche.

Preislich gesehen ist es zudem recht attraktiv. Denn es ist auf Amazon bereits ab ca. 240 Euro zu haben – im Preisvergleich kommt man ab einen Preis ca. 215 Euro sogar noch günstiger an das LGGD880.

Weil so viele das iPhone 4 vom Design her mit den LG vergleichen, hier eine Gegenüberstellung – finde schon Ähnlichkeiten, verwechseln würde man sie allerdings nicht. 😉iph4vsgd880_2 Testbericht des LG GD880 Mini - klein, schwarz, schick Handys LG LG GD880 MINI Reviews Smartphones Technology Testberichte

0 Testbericht des LG GD880 Mini - klein, schwarz, schick Handys LG LG GD880 MINI Reviews Smartphones Technology Testberichte

9 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Optimus-Tablet von LG kommt 2010 mit Android - "Besser als Apples iPad" und 10 Smartphones bis Ende des Jahres

  2. Pingback: Gewinne ein LG GD880 oder ein 50€ Amazon Gutscheine! Blogger-Aktion!

  3. Pingback: LG GD880 oder Amazon-Gutschein gewinnen mit preis.de und Stereopoly » Preisbewertung.de

  4. Pingback: LG GD880 bei Stereopoly gewinnen - mega-on.net

  5. Pingback: LG GD880 oder 50 Euro Amazon Gutschein zu gewinnen « Kit bloggt

  6. Pingback: malte-germany.de » Blog Archiv » Blogparade Nummer 3! LG GD 880 von stereopoly.de

  7. Pingback: Blogger-Gewinnspiel: Gewinne ein LG GD880 oder einen 50€ Amazon Gutschein » [BlogEi]

  8. Pingback: LG GD880 Smartphone oder Amazon Gutschein gewinnen

  9. Pingback: Gewinne ein LG GD880 oder einen 50€ Amazon Gutschein bei Stereopoly | Muhnie's Welt

Schreibe einen Kommentar


%d Bloggern gefällt das: