Komplett kabellose Kopfhörer im Test: Motorola VerveOnes+ von Binatone [+Gewinnspiel]

Die VerveOnes waren mit die ersten wahrhaft kabellosen Bluetooth-Kopfhörer auf dem Markt. Die VerveOnes+ sind schweiß- und wasserdicht, halten 3×3 Stunden, sind bequem (für mein Ohr) und klingen hervorragend. Hier Testbericht und Gewinnspiel.

Motorola VerveOnes+

Die VerveOnes+ konnte ich seit der IFA 2016 ausprobieren und dabei wurde schnell klar, das ist die Zukunft, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Doch hier zunächst die Werbung:

Bei kabellosen Kopfhörern, also Kopfhörern, die man mit seinem Smartphone oder anderem Medienabspielgerät (geht ja auch mit dem PC oder Mac) verbindet, ist die Bluetooth-Verbindung DIE kritische Stelle. Qualität und Reichweite sind hier entscheidend. Noch entscheidender wird es, wenn auch die Verbindung zwischen den beiden Kopfhörern auf dieser Funktechnologie basiert.

Motorola VerveOnes+ Case

Qualität und Reichweite variieren je nach Gerätekombination leider sehr stark, so dass sich kaum Vorhersagen treffen lassen, wie gut ein Zusammenspiel funktioniert, wenn man es nicht ausprobiert. Ein einfaches, selbst erlebtes Beispiel: Während und kurz nach der IFA hatte ich noch Motorolas G4 (Plus) im Test und Dauerbetrieb, damit war die Verbindung zu den VerveOnes+ und die Verbindung zwischen den beiden Ohrstöpseln, nie ein Problem. Das Bluetooth des Smartphones war stark genug, die Antenne ausreichend und richtig gut platziert, alles lief völlig unproblematisch.

Motorola VerveOnes+ Fakten

Mit dem Nubia Z11 hingegen, dass ich auch während der IFA erhielt war das dann nicht mehr der Fall. Ich kann nur mutmaßen, dass das Metallgehäuse Bluetooth einfach viel stärker abschwächt und die vier ganz dünnen, kurzen Kunststoffaussparungen am Rand für die Antennen nicht ausreichen. Beim Moto G4 ist natürlich Kunststoff im Einsatz und Bluetooth kann ungehindert passieren. So kommt es dann auch zu kurzen Asynchronitäten zwischen den Kopfhörern, was sehr lästig ist.

Motorola VerveOnes+ Ohrhöhrer

Der nächste Punkt ist natürlich die Form der Kopfhörer. Sie werden nicht in jede Ohrmuschel passen. Während sie mir wie angegossen sitzen, weder zu locker, noch zu fest, konnte ein Kollege sie nicht auch nur annähernd richtig einsetzen. Wenn diese Hürde genommen ist, liegen sechs Paar Gelstöpsel bei, die aber für jeden Gehörgang die passende Kombination anbieten sollten. Die Doppelflügel-Gelaufsätze halten dabei natürlich besonders gut.

Motorola VerveOnes+ Ear Gels

Der Bauweise geschuldet, muss in die Ohrhörer natürlich alles eingebaut sein und das braucht dann immer noch Platz. Ein hinreichend guter Akku, die Funktechnik, je ein Knopf, LEDs, je zwei Mikrophone und Lade- & Datenkontakte. A propos Akkus: Diese halten mit einer Ladung drei Stunden durch, im Ladecase stecken nochmal zwei Ladungen, so dass man auf insgesamt maximal 12 Stunden kommt, bis man das Case wieder selbst an den Strom stecken muss.

Motorola VerveOnes+ wasserdicht

Das + bei den VerveOnes+ steht eben für ihre Wasserdichtigkeit. Sie sind nach IP57 zertifiziert und überstehen zeitweises Untertauchen (1 m Wassersäule, 30 min), sie sind jedoch nicht für den Einsatz im Wasser (beim Schwimmen) gedacht.

Kein Gadget ohne App! So gibt es natürlich auch für die VerveOnes+ eine App für iOS und Android, die sich „Hubble Connect“ nennt. Dabei ist zu beachten, dass alle Einstellungen, die man vornehmen will nur möglich sind, wenn die beiden Kopfhörer in ihrer Ladeschachtel sind. Die App verbindet sich nämlich mit ihr und nicht mit den Kopfhörern direkt. In der App kann man die letzte bekannte Position der Kopfhörer erfahren, den Equalizer einstellen (Presets) und den Pass-Through aktivieren. Der Pass-Through lässt Umgebungsgeräusche mit durch, was für den Straßenverkehr empfehlenswert ist. Dass man diese Funktion nicht durch Knopfdruck am Ohrhöhrer selbst an- und abschalten kann ist leider etwas unglücklich.

Hubble Connect for VerveLife
Entwickler: Hubble Connected
Preis: Kostenlos
  • Hubble Connect for VerveLife Screenshot
  • Hubble Connect for VerveLife Screenshot
  • Hubble Connect for VerveLife Screenshot
  • Hubble Connect for VerveLife Screenshot
  • Hubble Connect for VerveLife Screenshot
  • Hubble Connect for VerveLife Screenshot
  • Hubble Connect for VerveLife Screenshot
  • Hubble Connect for VerveLife Screenshot
Hubble Connect for VerveLife

Die VerveOnes, werden – wie alle Produkte der VerfeLife-Produktlinie – von Binatone unter Lizenz für Motorola hergestellt. Sie kommen also nicht von Motorola selbst. Erinnert ihr euch noch an den kabellosen Ohrhörer/Headset „Hint“, den Motorola im 04.09.2014 zusammen mit der ersten Moto 360, Moto G2 und Moto X2 vorgestellt hat? Damit fing alles an. Anderes Beispiel: Die Nackenbügelkopfhörer, die Binatone als VerveRider mit Moto-Branding verkauft, verkauft Motorola selbst als Moto Surround (für 30 € weniger).

Angefangen hat aber alles, soweit ich es richtig erinnere mit Bragi The Dash, einem Kickstarter-Produkt. Inzwischen gibt es solche Bluetooth-Ohrhörer auch von Samsung (Gear IconX) und Jabra (Elite Sport).

Motorola VerveOnes+

Neben den normalen VerveOnes (Schwarz, 199,99 € EVP) und den wasserdichten VerveOnes+ (Schwarz/Orange) gibt es seit 6. Dezember auch noch die VerveOnes Music Edition (Weiß, 149,99 € EVP), als günstigeres Einstiegsmodell. Der Preis der VerveOnes+ liegt derzeit um die 200 Euro (249,99 € EVP)

powered by Amazon Preis.de Preisvergleich

weiterführender Link: VerveOnes+ von Motorola

Gewinnspiel

Ihr könnt nun unser Testsample wahrhaft kabelloser Bluetooth-Kopfhörer gewinnen. Ihr habt wie immer zwei Wochen Zeit, um im Rafflecopter am Gewinnspiel teilzunehmen.

a Rafflecopter giveaway

Viel Glück!

Michael S.
Folgt mir 🙂

Michael S.

Bloggt über Technik und kritisiert andernorts Filme. Versucht das Wesentliche vom Unsinn zu trennen und ist passionierter Burgerfotograf.
Michael S.
Folgt mir 🙂

Bloggt über Technik und kritisiert andernorts Filme. Versucht das Wesentliche vom Unsinn zu trennen und ist passionierter Burgerfotograf.

83 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich habe keine , ich bin auch etwas kritisch. Die Idee finde ich aber sehr gut, weil ich immer Kabelsalat habe.
    Mich nervt das halt, wenn die Verbindung unterbrochen wird und man ewig warten und tun muss bis man weiter hören kann.
    Ich hoffe mal das es welche gibt, die dieses Problem minimieren

  2. Ich besitze derzeit nur einen On Ear BT Kopfhörer von Jabra. Gefällt mir schon sehr gut, jedoch möchte ich jetzt gerne mal ein paar In Ear’s ausprobieren.

  3. Ich besitze noch keinerlei BT Kopfhörer. Habe eigentlich ganz gute von RHA. Kabelgebundene Kopfhörer haben ja ihre Vorteile, aber beim Sport nerven die viel zu oft. Zu einem Preis von 200€ würde ich mir wohl nie welche Kaufen. Hätte aber auch wirklich Angst das die unterwegs verloren gingen. Die hören sich aber sehr interessant an.

  4. Verwende momentan kein BT headset. Allerdings würde mich das tragen beim Sport intressieren. Meine ohren sind nich grad klein. Wäre sehr intressiert ob sie drin bleiben oder rausfallen beim zb joggen

  5. Pingback: Komplett kabellose Kopfhörer im Test: Motorola VerveOnes+ von Binatone [+Gewinnspiel] – HandyBiZZ.de

  6. Ich habe momentan keine kabelloses Headset sondern nur eins welches Sony zu meinem Z2 mitgeliefert hat; da mich das Geräusch der Kabel stört, wäre das mal als Alternative zu probieren.

  7. Danke für das Review. Sehe gerade vor das Wahl zu dem Bragi The Dash oder dann diesen hier. Gewinnen wäre da natürlich super. 😉
    Gruß und alles Gute.

  8. Pingback: Komplett kabellose Kopfhörer im Test: Motorola VerveOnes+ von Binatone [+Gewinnspiel] – Freshnet.de

  9. Kabellose Kopfhörer noch nicht – also ein Kabel zwischen den Ohrstücken ist noch dabei. Bluetooth jedoch schon. Die VerveOne sehen auf alle Fälle deutlich „cooler“ aus als die Apple Airpods 😉

  10. Ich habe die Jabra Rox Wireless .. aber mir sagt die Passform irgendwie nicht zu .. nach 10 Minuten drückt der Kopfhörer unangenehm und nach 20 Minuten tut mir mein Ohr weh

  11. Ich habe nur das Jabra Stone3 welches ich vor 3 Jahren bei euch gewonnen habe * (nochmals vielen Dank dafür) und das mir seither als Freisprecheinrichtung im Auto sowie beim (online) Radio- oder Pdocast hören auf dem Fahrrad treue Dienste geleitet hat. Aber Musik klingt darüber leider etwas bescheiden.

    *https://www.stereopoly.de/gewinnspiel-weihnachten-2013/

  12. Meine Kabelköpfhörer nerven mich tierisch im Fitnessstudio, deswegen bin ich schon lange auf der Suche nach ein paar guten drahtlosen Kopfhörern. Da wären diese perfekt.

  13. Ich höre meist beim Joggen Musik, derzeit noch kabelgebunden.

    Würde die Binatone VerveOnes+ echt gerne testen und hoffe, dass sie fest sitzen und nicht beim Sport aus dem Ohr fallen.

  14. Drahtlose Kopfhörer zu gewinnen, wäre ja der Hammer. Endlich beim Wohnung putzen, laut meine Lieblingsmusik hören ohne mit den Kabeln die halbe Wohnung einzureißen. 🙂

  15. Wusste ja gar nicht, dass es noch andere kabellose Ohrstöpsel gibt, als die Airpods. Die sehen auch noch richtig gut aus. Wäre ja mal echt gespannt, wie gut die klingen, ob sie halten und wie gut die funktionieren.

Schreibe einen Kommentar