Uber mit aggressiver Wachstumspolitik ist auf der Suche nach neuen Investoren

Uber hat in den vergangenen Monaten vor allem durch Negativschlagzeilen auf sich aufmerksam gemacht. Nicht, dass das sich das Unternehmen in einem schlechten Licht präsentierte, eher hatte es mittelschwere Probleme mit europäischen Gerichten und aktuell ist nicht ganz klar, ob sich Uber jemals in Europa etablieren wird oder kann.

Black_Car_Driver_Color-640x425 Uber mit aggressiver Wachstumspolitik ist auf der Suche nach neuen Investoren Technologie

Trotz aller Widrigkeiten strebt das Unternehmen aber eine extreme Wachstumspolitik an und will seinen Wert von 17 Milliarden Dollar auf insgesamt 40 Milliarden Dollar steigern. Doch hierzu braucht man finanzkräftige Investoren, die bereit sind in den zugegebenermaßen riskanten Dienst zu investieren. Hier hat sich aber scheinbar auch schon jemand gefunden.

Die Rede ist von der T. Rowe Price Group, die bereits in mehrere namhafte Internetprojekte wie Twitter (100 Millionen Dollar ) und Facebook ( 190,5 Millionen Dollar ) investiert. Jedoch wird dieses Geld alleine nicht ausreichen und so werden auch noch andere Investoren an Land gezogen werden müssen.

Riskantes Vorhaben, aber man scheint an die Idee von Uber zu glauben, bleibt zu hoffen, dass das nicht nach hinten los geht.

Quelle: TechHive

 

 

Follow me!

Veröffentlicht von

Ich bin ein Kind des Internets und blogge über Technik und Musik bei TechNews, dem Impericon Magazin und STEREOPOLY. Meinen Enkel werde ich einmal 40 Katzen, alte Splatterfilme und eine ausgedehnte Musiksammlung vermachen.

Schreibe einen Kommentar