Verteilung der mobilen Betriebssysteme im vergangenen Jahr: Android legt stark zu, Symbian verliert

marktshare Verteilung der mobilen Betriebssysteme im vergangenen Jahr: Android legt stark zu, Symbian verliert Netzwelt

Ich bin durch und durch ein Statisk-Fan. Wenn es zu irgendeinem Thema Zahlen gibt, schaue ich sie mir garantiert an und ziehe meine eigenen Schlüsse daraus.Mögt ihr auch Statistiken? Wenn ja habe ich hier ein paar Zahlen von euch. Es geht um die Marktverteilung von mobilen Betriebssystemen im Verlaufe der letzten vier Quartale.

Man kann sich fast schon denken, dass Android hier sehr stark zugelegt hat. Die Verkäufe der Android-Smartphones laufen derzeit so gut wie nie. Samsung fährt einen Rekordverkauf nach dem anderen ein, und auch unter Apple-Fans muss man sich eingestehen, dass dieses Mobile Betriebssystem mehr kann, als man ihm vielleicht auf den ersten Blick zugetraut hätte es.

Diese Zahlen lassen jedenfalls darauf schließen. Im Vergleich zum vergangenen Quartal haben in diesem Quartal die Nutzerzahlen von iOS extrem abgemommen und sowohl Android als auch Microsoft Windows Phone können sich hier über neue Nutzer freuen. Auf einem absteigenden Ast befindet sich vor allem Symbian und BlackberryOS. Hier sind die Zahlen vor allem in den vergangen zwölf Monaten extrem abgefallen.

In Zahlen ausgedrückt: Android hat einen Marktanteil von 68,1 Prozent, iOS legt nach aktuellen Zahlen bei 16,9 Prozent. Sonstige Systeme werden immer seltener. Windows Phone konnte zwar zulegen, aber ändert nichts am Abstieg alternativer Systeme neben Android und iOS.

Wie wird die Entwicklung weitergehen? Mit dem neuen iPhone werden sich die Nutzerzahlen noch einmal ein wenig zu iOS hin bewegen. Allgemein ist jedoch ein Trend ablesen, an dem weder ein neues iPhone noch andere kleine Wunder etwas ändern könnten. Android es beliebt: und das auch ohne iOS.

– via The Verge

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x