[Video] So hebelt man Passcode in iOS 8.1 aus

Die Passcode-Sperre auf dem iPhone und iPad sichert eure Daten relativ zuversichtlich gegenüber Dritten. TouchID hat da schon eher seine Schwächen, aber ein 4-stelliger PIN und die automatische Löschung aller Daten nach der 10. Fehleingabe sorgen dafür, dass ihr eure Daten durchaus in Sicherheit wiegen könnt. Nicht unbedingt unter iOS 8.1.

217 [Video] So hebelt man Passcode in iOS 8.1 aus Apple Apple iOS Technology

Die Sicherheitsfirma MDSec hat ein kleines Device mit dem Namen IP Box hergestellt, mit dem es möglich ist, den Passcode eines iPhones zu knacken. Hierbei wird die IP Box mit dem iPhone verbunden. Dabei muss das Smartphone geöffnet werden, denn die Box ist nicht nur mit dem Lightning-Anschluss verbunden, sondern auch mit anderen Anschlüssen direkt im Smartphone.

Nun macht die IP Box nichts anderes als einen herkömmlichen Brute Force-Angriff. Hierbei werden einfach alle erdenklichen Zahlenkombinationen durchprobiert, bis der richtige Code dabei ist. Das Besondere an der Box ist, wie sie das Problem mit der Löschung der Daten angeht. Nach jeder Fehleingabe kappt das Device die Stromverbindung und zwingt das iPhone zu einem Neustart. Dies verhindert, dass die Fehleingabe registriert wird. So lässt sich mit viel Zeit Passcode knacken.

Natürlich ist dieser Vorgang extrem kompliziert und dauert bis zu 111 Stunden, da nach jeder Fehleingabe der Bootvorgang hingenommen werden muss. Weiterhin funktioniert dies auch nur bis iOS 8.1, dennoch sieht man, dass auch Passcode keine 100% Sicherheit bietet.

Quelle: RedmondPie

Follow me!

Marcel

Ich bin ein Kind des Internets und blogge über Technik und Musik bei TechNews, dem Impericon Magazin und STEREOPOLY. Meinen Enkel werde ich einmal 40 Katzen, alte Splatterfilme und eine ausgedehnte Musiksammlung vermachen.
Follow me!

Veröffentlicht von

Ich bin ein Kind des Internets und blogge über Technik und Musik bei TechNews, dem Impericon Magazin und STEREOPOLY. Meinen Enkel werde ich einmal 40 Katzen, alte Splatterfilme und eine ausgedehnte Musiksammlung vermachen.

Schreibe einen Kommentar