Warum sind eigentlich die Displays von Android-Smartphones größer als die des iPhone?

Samsung-Galaxy-Note1 Warum sind eigentlich die Displays von Android-Smartphones größer als die des iPhone? Technologie
Mein aller erstes Mobiltelefon war ein Philips Savvy mit einer Displaydiagonalen von circa einem Zoll. Es war gerade mal möglich zwei Zeilen Text anzeigen zu lassen. In der heutigen Zeit ist so etwas undenkbar. Eines der letzten Smartphones, die ich hier hatte, war das Samsung Galaxy Note mit unglaublichen 5,3 Zoll. Natürlich haben sich seit meinem ersten Mobiltelefon auch die Einsatzbereiche verändert, denn vor über 10 Jahren dachte noch niemand so wirklich daran, mobil im Internet zu surfen. Derzeit liegen Smartphones mit einer Displaydiagonale von 4 Zoll und mehr voll im Trend. Lediglich das im letzten Jahr vorgestellte iPhone 4S bildet hier mit seinen 3,5 Zoll eine Ausnahme. Aus diesem Grund sorgte das neue iPhone bei vielen auch für Enttäuschung, denn man hatte eben auch von Apple ein 4 Zoll Display erwartet. Dennoch ist das Gerät ein echter Erfolg. Warum aber sind Android-Smartphones inzwischen stets größer als das iPhone?

Android OEMs and Google responded to the 3.5-inch 960×640 Retina display by improving the pixel format to 1280×720. But because Android renders text and graphics like desktop OSes (e.g. Windows, OS X) increasing resolution above 320 ppi means smaller UI elements. The display had to grow in size to compensate for shrinking UI elements. iOS renders the Retina display not by shrinking UI elements by one fourth but by doubling clarity and sharpness. Unless Google adds an additional “DPI level” beyond XHDPI, Android smartphones that match or beat the iPhone 4/4S in resolution will always be bigger, much bigger.

Alles verstanden? Kurz zusammengefasst kann man sagen, dass Google Android Texte und Grafiken rendert wie ein Desktop-Betriebssystem, was die Auflösung über 320 dpi drückt und zu kleineren UI Elementen führt. Logische Konsequenz: damit die Bedienelemente von Google Android ihre Größe beibehalten muss das Display größer werden. Bei iOS werden dagegen die Schärfe und Deutlichkeit durch das Retina-Display verdoppelt, was es erlaubt, das iPhone-Display bei 3,5 Zoll zu belassen, ohne dass die Icons kleiner werden. Der Erfolg des iPhone 4S hat gezeigt, dass 3,5 Zoll für viele noch immer die optimale Größe sind. Und dennoch: der Trend geht zu größeren Displays.

So, das war nun die  erste Theorie, warum Android-Smartphones größer sind als das iPhone. Nun eine alternative Erklärung. Wer die CES 2012 mitverfolgt hat, hat sicherlich festgestellt, dass LTE in diesem Jahr der ganz große Renner ist. Nun ist es in der Tat so, dass die derzeitigen Chips, die LTE unterstützen, physisch größer sind, als andere. Dazu kommt, dass die Technik natürlich auch dem Akku einiges abverlangt. In der Konsequenz führt das dazu, dass fast alle Android-Smartphones mit LTE größer als vier Zoll sind – einfach um genug Platz für den größeren Chip und einen leistungsstärkeren Akku zu haben. Oder woran sollte es sonst liegen, dass es kein Smartphone mit LTE gibt, das die Größe des iPhone hat? An der mangelnden Nachfrage mit Sicherheit nicht.

– via daringfireball

Veröffentlicht von

Jahrgang 1986. Blogger & Journalist. Politologe & Anglist. Technik & Kaffee.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Mario P.
9 Jahre zuvor

Also ich weiss ja nicht wie lange die Akkus des Galaxy Note in Europa halten… habe hier in Korea eine LTE Version des Notes und leider muss ich sagen, dass ich froh bin einen Ersatzakku zu haben. Nach einen halben Tag ist der Akku bei halbwegs intensiver Nutzung so gut wie leer…

Dustin
9 Jahre zuvor

Sorry, aber ich glaube nicht, dass es nur so große Displays wegen den Akkus und wegen der Displayauflösung gibt.
Beispiel: Meizu M9, selbe DIsplaygröße und Auflösung wie beim iPhone, das ist also kein Grund, Android kann das genauso gut..
Ich denke einfach, dass die Androidhersteller mit dem Bedarf der meisten User mitziehen, während Apple mal wieder stur bleibt und an der “veralteten Technik”, also an den “kleinen Displays” festhält, wobei sie in ein, zwei Jahren einsehen, dass sie mitziehen müssen, da der Bedarf einfach bei größeren Displays liegt, und das dann wieder als Revolution verkaufen, dass sie die perfekte Displaygröße gefunden hätten..

anderson
9 Jahre zuvor
Reply to  Dustin

wie beschrenkt sind deine Ansichten eigentlich? Schon mal daran gedacht, dass es Menschen gibt die kleinere Smartphones bevorzugen? Davon kenne ich nicht zu wenige!

Elv
9 Jahre zuvor

Apple will
1. Das Attribut “Retina” behalten
2. Es durch viele verschiedene Auflösungen zu sehr fragmentieren
3. Für die Entwickler ist es deutlich einfacher ist

Micha
9 Jahre zuvor

Weil wie auch wie beim Mann, nicht die Größe entscheidend ist… 😉 Keine Ahnung ob die Androidnutzer alle Seh- oder Potenzprobleme haben. ;)) Ich vergleiche immer wieder mein privates IPhone mit meinem dienstlichen Android HTC und die Displaygröße ist schlichtweg nicht entscheidend. Aber Autos werden auch gern immer größer gebaut obwohl es bei der immer größer werdenden Verkehrsdichte keinen Sinn macht. Egal, dass Gefühl Größe zuhaben ist entscheidet…

Irishcant
9 Jahre zuvor

Eine weitere Theorie bzw. sogar inoffizielles Argument seitens Apple ist, dass die Einhandbedienung bei 3,5 Zoll-Displays besser möglich ist, als bei Displays jenseits 4 Zoll.
Dies kann ich aus eigener Erfahrung mit meinem SGS II und meinem iPhone 3GS bestätigen.
Beim SGS II ist das Erreichen der Ecken mit mehr Mühen verbunden als beim 3GS.

6
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x