WikiReader – Wikipedia on the Go

WikiReader WikiReader - Wikipedia on the Go Technologie

Wikipedia ist schon ne feine Sache, denn über praktisch jedes Thema existiert ein Artikel. Vom Umfang her überragt es die Brockhaus-Enzyklopädie um das Doppelte. Und das Tolle daran ist, dass Wikipedia für alle frei verfügbar ist. Nun kann man das Wikipediawissen sogar mit sich herumtragen: mit dem WikiReader!

Diese schöne Idee hat sich OpenMoko ausgedacht. Dieses Unternehmen hat sich auf die Fahne geschrieben Technik zu entwickeln, die auf dem Open Source Gedanken basiert. In diesem Sinne haben sie bereits das OpenMoko Neo Freerunner entwickelt. Nun kommt mit dem WikiReader eine weitere Neuerung aus diesem Hause.

Mit der neuen Hardware wird beabsichtigt, das geballte Wissen von Wikipedia überall und mit geringen Kosten verfügbar zu machen. Der WikiReader ist das Ergebnis. Das handflächengroße Gerät bietet zurzeit das Wissen der englischen Wikipedia Community mit rund 3 Millionen Einträgen an.

Der WikiReader lässt sich zum einen mit den 3 Tasten bedienen, die unter dem Graustufen Touch-Display liegen. Mit den  Tasten lassen sich entweder die Suchfunktion, die Suchgeschichte oder ein Überraschungseintrag anzeigen. Hat man die Suchfunktion gedrückt, erscheint auf dem Touchdisplay eine virtuelle Tastatur, auf der dann der gesuchte Eintrag eingegeben wird. Ist der Eintrag aufgerufen, kann per Fingerzeig von oben nach unten durch den Text navigiert werden.

Dank des simplen Displays mit Graustufen ist die Lebensdauer des von zwei AAA-Batterien (Micro) betriebenen WikiReaders enorm. OpenMoko schreibt von einer Dauer von bis zu einem Jahr. Der Grund ist allerdings nicht nur im Display zu finden, sondern auch in der spartanischen Ausstattung. Schließlich ist das Gerät lediglich für den Zugriff auf die Wikipedia Inhalte konzipiert. Daher fehlen dem Ding auch WLAN und ein Browser etc.

Der Wikireader ist im Grunde für alle Altersgruppen geeignet, jedoch liegt der Schwerpunkt wohl eher bei Kindern und bei älteren Menschen, die entweder nur auf  gezielten Content zugreifen sollen oder nur wenig Erfahrung mit Technik haben. Für andere User ist dieses Gerät ´ne nette Spielerei. Viele Tragen ohnehin schon ein Smartphone mit sich herum, mit dem sie auf Wikipedia-Inhalte zugreifen können, wenn ihnen danach ist.

Zu einem Preis von 99 US-Dollar (umgerechnet ca. 70 Euro) ist es dennoch eine recht günstige Variante, das gesammelte Wikipediawissen immer griffbereit zu haben. Im Vergleich zum Brockhaus praktisch ein Schnäppchen, vor allem viel handlicher. Zurzeit ist der WikiReader nur Online über den eigenen Store (Webseite) in den USA erhältlich. Durch ein Softwareupdate wird bestimmt auch ein Import der deutschen Inhalte in Kürze möglich sein.

Schreibe einen Kommentar