Wochen-Rückblick KW40

SP_wochenrueckblick Wochen-Rückblick KW40 stereopoly Wochenrückblick

Herzlich Willkommen zum Wochenrückblick der 40. Kalenderwoche. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass diese Woche wirklich jeder über die aktuelle Jailbreak-Lage berichtet hat oder um den kommenden Vertrieb des iPhone 4 bei Vodafone und o2. Hier und da gab es dann tatsächlich noch Neuigkeiten zu finden, die es bis dato nicht in unseren Blog geschafft haben. Diesmal etwas überschaubarer als sonst, aber ich denke definitiv erwähnenswert. Auf geht’s.

Fangen wir bei Facebook an, denn dort hat sich etwas nettes aufgetan. Wer sich bislang gefragt hat, wie er es bloß jemals schaffen soll alle hochgeladenen Bilder und andere Informationen zu sichern oder einfach nur wieder auf die heimische Platte zu bekommen, brauch sich ab heute keine Gedanken mehr machen. Facebook hat eine Download-Möglichkeit für die eigenen Daten integriert. Nähere Details und ein Video werden euch auf Downloadsquad präsentiert.

„Was Apple macht ist wirklich eine gute Idee“. So oder so ähnlich müssen die Gedankengänge bei den Mozilla Projektleitern abgelaufen sein, denn in Firefox 4 erhält nun auch Bing Einzug als alternative Standardsuche. Wir brauchen uns, so denke ich, nichts vorzumachen. Apples Bing-Einführung kam mit dem Android-Boom. Hauptsache Google mal einen Auswischen (verwundert war ich, dass es nicht ganz entfernt wurde). Durch Google Chrome fühlt sich nun natürlich auch Firefox angegriffen. Wen verwundert es da, dass Bing als Suchalternative eingeführt wird. Ich habe bislang leider keinen Vorteil von Bing gegenüber Google gefunden. Für mich eh schwierig dauerhaft eine andere Suchmaschine zu testen, da ich schon sehr gefangen in Googles Cloud bin 😉

Dann bringen wir noch eine gute Google-News in den Fokus. Google hat nun sein Augmented Reality Tool Goggles in die Google Mobile App für das iPhone integriert. Somit kommen nun auch die iPhone-Nutzer in den Genuss dieser tollen App, die bislang nur im Android Market verfügbar war. Ich persönlich finde es schön zu sehen, dass Google nicht derart nachtragend ist und die guten Google-Apps nach und nach auch auf dem iPhone ein zu Hause finden. Sicherlich trägt auch die enorme Verbreitung des iPhone einen Teil zum Meinungsbild bei, da man diese Nutzer erst gar nicht nach Alternativen suchen lassen will. Kundenbindung ist alles!

Was Adobe sich durch die Sicherheitslücken der letzten Monate angetan hat, bekommt der PDF-Riese nun am eigenen Leib in Deutschland zu spüren. Die Deutsche Post hat den Versandmarkenausdruck bislang auch als dynamisches PDF angeboten. Ich habe diesen Service immer gerne genutzt, da ich bei diesen Dingen nicht immer unbedingt dem javabasierten Krams über den Weg traue. In nächster Zeit bleibt mir nichts anderes übrig als gerade die Java-basierte Lösung zu nutzen, da die Post komplett auf die Unterstützung von Adobe PDF verzichtet. Laut offiziellen Aussagen gab es neben den klaffenden Sicherheitsstandards auch dadurch verursachte Probleme bei vielen Anwendern. Schade schade schade.

Mal eben schnell einen Screenshot im Internet teilen war noch nie so einfach. GrabBox ist ein nettes, kleines Mac-Tool, dass eure Screenshots direkt in den Public-Folder eurer Dropbox ablegt und euch den entsprechenden Link ausspuckt. Beim Lesen der Kommentare bin ich dann noch auf einen Hinweis der App „cloudapp“ gestoßen, die sowohl für Mac als auch für Windows verfügbar ist und diesen Service für alle Dateien auf eurem PC/Mac anbietet. Testet einfach mal rum und macht euch das Leben wieder ein Stück einfacher.

Bei der Bezahlung im Android-Market kann es zu einem großen Durchbruch kommen. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wird bald Paypal als Zahlungsmethode Einzug erhalten. Diese Ankündigung könnte mit der Paypal Entwicklerkonferenz Ende des Monats einhergehen. Ich persönlich suche mir meistens Shops danach aus, wenn denn der Preis stimmt, die eine Zahlung per Paypal anbieten. Es ist einfach, schnell und der Käuferschutz steht mir für jeden Einkauf an der Seite.

So langsam kommt der Cloud-Boom auch in Deutschland an. Anders lässt sich nicht erklären, dass ihr bei „Das Telefonbuch“ nun die Möglichkeit habt euch ein Online-Adressbuch anzulegen. Das Adressbuch ermöglicht euch Adressen, Rufnummern, E-Mail-Adressen, geschäftliche Kontakte, Messenger-Daten sowie Social-Network-Profile abzuspeichern. Wenn es jetzt noch eine Integration mit meinem Siemens Gigaset Haustelefon gibt, dann scheint die Welt perfekt 😉

Ubuntu hat pünktlich zum angepeilten Release-Termin abgeliefert und die neue Version mit dem Namen Maverick Meerkat (10.10) veröffentlicht. Dies bedeutet auch, dass auch alle anderen Ubuntu-Varianten wie unter anderem Xubuntu und Kubuntu auch veröffentlicht wurden. In jeder Variante haben spezielle, systembedingte Änderungen Einzug erhalten, die ihr im Detail auf der Hersteller-Homepage einsehen könnt. Pro-Linux liefert euch allerdings einen kompakten Artikel mit den wichtigsten Neuerungen. Ich weiß schon, was ich morgen testen werde.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x