WWDC 2013: aufgerüstete MacBook Airs und ein Blick in die nahe Zukunft

apple-wwdc-keynote-580x320 WWDC 2013: aufgerüstete MacBook Airs und ein Blick in die nahe Zukunft Apple iOS Computer Software Technologie

Apple hatte heute Abend um 19 Uhr seine Auftaktpräsentation zur hauseigenen World Wide Developers Conference. Auf der werden sich in den nächsten Tagen Mac- und iOS-Entwickler die Füße wund laufen und in etlichen Sessions direkt mit den Ingenieuren aus Cupertino über die Dinge sprechen können, die unter ihren Nägeln brennen. Für die breite Öffentlichkeit bleibt diese Präsentation aber oft der einzige Teil der Veranstaltung mit Neuigkeitswert und so enttäuschte man auch diesmal lediglich mit der Anzahl sofort verfügbarer Dinge.

MacBook Air (Mid 2013)

Tatsächlich kaufen kann man ab sofort nämlich nur eines: das aufgerüstete MacBook Air in 11 oder 13 Zoll. Zugegebener Maßen gibt es auch noch neue Varianten der WLAN-Lösungen von Apple (AirPort Extreme und AirPort Time Capsule), die jetzt aussehen wie eine hochgezogene Apple TV in weiß. Zurück zu den Airs. Der Preis geht für das 11″-Modell bei 999 € los und beim 13″-Modell bei 1099 €. Beide haben neue Innereien bekommen (Intel i5/i7 der 4. Generation mit Intel HD 5000 Grafik  WLAN-Chips, die den neuen 802.11ac-Standard unterstützen und damit im 5-GHz-Band funken) aber das allerwichtigste Feature für diese Geräteklasse hat ganz klar die größte Beachtung gefunden: die Akkulaufzeit. Aus dem Elfzöller kann man nun 9 Stunden rausholen und aus dem Dreizehnzöller sogar ganze 12.

apple-macbook-air-mid2013-580x320 WWDC 2013: aufgerüstete MacBook Airs und ein Blick in die nahe Zukunft Apple iOS Computer Software Technologie

Wer ein schickes schnelles Ultrabook sucht, wird hier wie immer bedient.

OS X 10.9 “Mavericks” + Mac Tube

War es dann am Ende doch kein “Sea Lion”, sondern die Bezeichnung für einen berühmten Surfspot mit Riesenwellen, gab es dennoch eine Vorschau auf das nächste große Systemupdate, das vermutlich zusammen mit der passenden Hardware – in Form eines schwarzen Zylinders – irgendwann im Herbst auf den Markt kommt. OS X lernt mehr von iOS. iBooks bekommt samt Store einen Client für den Mac, so dass man nun auch dort Bücher lesen kann. Besonders sinnvoll für die Schulbücher: es können ordentliche Notizen geführt und mehrere Bücher gleichzeitig geöffnet werden. Die Apple-eigenen Maps bekommen eine ansehnliche Hülle, der Kalender (mit Facebook-Integration) und Safari ein Update. Die Keychain kann nun auch in der iCloud abgelegt und so auf verschiedenen Macs geteilt werden, ganz ähnlich wie es 1Password mit seiner Dropbox-Option vorgemacht hat.

apple-osx-mavericks-580x320 WWDC 2013: aufgerüstete MacBook Airs und ein Blick in die nahe Zukunft Apple iOS Computer Software Technologie

Der größte Kritikpunkt an (Mountain) Lion betrifft natürlich die Multi-Monitor-Unterstützung gerade bei Apps im Fullscreen-Modus. Bislang zeigte der n+1te Monitor dann nämlich immer ein blankes Leinentuch und konnte nicht genutzt werden, mit Mavericks soll damit nun Schluss sein. Den Finder gibt es tatsächlich immer noch, allerdings verlernt er nach und nach althergebrachte Ordnerstrukturen. Durch einen prominenteren Einsatz von Tabs (Reitern) und Tags (Schlagworten) werden Dokumente (nicht “Dateien”) nun hauptsächlich kategorisiert, wie es Final Cut X mit Filmschnipseln vorgemacht hat. Das ging zwar schon immer, aber Ordner und ihre Strukturen waren die erste Sortierfunktion, wenn man so will. Seit dem Auftauchen von iPhone OS (später iOS) 2007 verabschiedet sich Apple langsam auch vom Dateisystem auf dem Mac und versucht Dokumente dazu zu bewegen, in ihren jeweiligen Programmen zu leben.

apple-macpro-late2013 WWDC 2013: aufgerüstete MacBook Airs und ein Blick in die nahe Zukunft Apple iOS Computer Software Technologie

Laufen soll das ganz u.a. auf dem schwarzen Tubus da oben. Apple erinnert sich offensichtlich an den Power Mac G4 Cube und hat das ehemals rechteckige Design in ein Rundes verwandelt. Auch hier gibt es einen zentralen Lüftungsschacht und alle Chips sind Teil eines hochgradig integriertes Designs. Außer dem Arbeitsspeicher und dem Flash-Modul lässt sich hier nichts mehr – und erst recht nicht mit Standardbauteilen – tauschen oder erweitern, so dass dieser Mac Pro mehr wie ein iMac ohne Display, bzw. ein Mac Mini mit mehr Power, wirkt. Festplatten, Soundkarten, andere Grafikkarten usw. werden ab sofort nur noch extern über Thunderbolt 2, USB 3.0 und Ethernet angesprochen. Es fehlt nur das florale Motiv und die 70er würden anrufen, aber Designs sind halt Geschmackssache.

iOS 7

Zum Abschluss des Abends gab es noch eine Vorschau auf die Neuauflage von iOS, dessen Design unter Federführung von Johnny Ive, jedes Bisschen grünen Filz verloren hat. Stattdessen gibt es eine Rolle Drops für die Standardicons der Hausapps, Sort-of-Smart-Multitasking für alle, ein neues Schriftbild und das lang ersehnte Control Center, mit dem man endlich schnell Funktionen (WiFi, BT, Kameralicht, …) an- und abschalten kann. Jedes überlappende Designelement (z.B. Notification- und Control-Center) fährt wie eine Scheibe aus Milchglas oder ein Blatt Butterbrotpapier über den Inhalt und lässt diesen durch sich hindurchscheinen. Sämtliche mitgelieferten Apps bekamen eine Grundsanierung und sehen jetzt vor allem aufgeräumt und randlos aus.

apple-ios7 WWDC 2013: aufgerüstete MacBook Airs und ein Blick in die nahe Zukunft Apple iOS Computer Software Technologie

AirDrop – Apples NFC-Alternative mit Ad-hoc-WiFi zwischen zwei Geräten kommt mit iOS 7 vom Mac auch auf das iPhone 5 (und iPads und iPod touch 5. Gen). Ältere iPhones unterstützen diesen WLAN-Modus leider nicht, weil ihnen die nötige Hardware fehlt.

Wer sich die gesamte WWDC 2013 Keynote und die einzelnen Werbevideos zu Gemüte führen will, findet diese auf Apple.com

stereopoly-ava-80px WWDC 2013: aufgerüstete MacBook Airs und ein Blick in die nahe Zukunft Apple iOS Computer Software Technologie
Folgt mir 🙂

Bloggt über Technik und kritisiert andernorts Filme. Versucht das Wesentliche vom Unsinn zu trennen und ist passionierter Burgerfotograf.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

[…] hat Apple auf der WWDC 2013 Eröffnungs-Keynote das brandneue iOS 7 und Mac OS X Mavericks vorgestellt. Wie erwartet, erstrahlt iOS 7 in einem völlig neuen Design, das – ebenfalls […]

[…] Tage sind nun vergangen, seit Apple das brandneue iOS 7 vorgestellt hat und es kam, wie es kommen musste: Apple geht mit iOS 7 völlig neue Wege in […]

2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x