Überblick der Gerüchte um das iSlate/ MacTablet

islate Überblick der Gerüchte um das iSlate/ MacTablet Computer Technologie

Gestern habe ich mich mit den Neuerungen des kommenden iPhones der vierten Generation beschäftigt. Heute mache ich das Gleiche mit dem heiß ersehnten iSlate, MacTablet, TabletMac, oder wie der Tablet-Rechner von Apple auch immer heißen wird. Wenn nur ein Bruchteil der Annahmen stimmt, wird die Erfolgsgeschichte Apples fortgesetzt.

Es ist schon interessant, dass es so viele Gerüchte und Spekulationen über das gute Stück gibt. Doch irgendwo ist es klar, da Apple in den letzten Jahren wirklich sehr erfolgreiche Produkte vorgestellt hat, die sowohl vom Design, als auch von der Bedienung klar überzeugen konnten. Was können wir denn vom iSlate erwarten?

Display

Was die Hardware anbelangt, so können wir wohl mit einer Displaygröße von 10 Zoll rechnen. Schließlich hat Apple anscheinend gerade den OLED-Display-Markt leer gekauft. Solche Displays sind mit 400 US-Dollar pro Stück im Vergleich zu anderen Technologien noch recht teuer. Das erklärt vielleicht auch die gemutmaßte Preiskategorie von 1.000 US-Dollar für das iSlate. Allerdings widerspräche das den geschätzten Herstellungskosten von 347 US-Dollar, die der Analyst Jeffrey Fidacaro aufgestellt hat. In seiner Kalkulation hat er lediglich 50 US-Dollar für das Display berechnet.

Da das iSlate auch für das Lesen von E-Books und Magazinen Einsatz finden soll, sind OLED Displays ideal. Denn dieses lässt sich in verschiedenen Modi betreiben, die zum Teil sehr energiesparend sind. Interessant und wichtig bei OLED ist, dass der OLED-Display Modus eine extreme Akkufreundlichkeit an den Tag legt, da ein Großteil des Displays schwarz ist und diese Farbe zustande kommt, indem die Pixel ausgeschaltet werden. Die Schrift kann in Weiß, Grün oder Rot dargestellt werden.

Gehäuse

Das Gehäuse wird ohne Zweifel an die Größe des Displays angepasst werden und allem Anschein nach aus Aluminium bestehen. Dieses Material ist bei Apple bekanntlich sehr beliebt, betrachtet man die MacBooks und iMacs der letzten Generation.

Nach neuesten Informationen wird das Tablet keine Kamera besitzen. Dieses widerspricht zwar dem Aussagen des Interviews mit dem CEO von France Telecom, doch laut John Gruber kommt es ohne Webcam oder ähnlichem daher. So ganz überzeugt bin ich davon nicht.


Grafik

Der Grafikprozessor wird vermutlich ähnlich dem des iPhone 4G entsprechen. Dort soll ein Chip von Imagination verbaut werden, der DirectX 10.1, OpenGL ES 2.x und OpenGL 3.2, und OpenCL 1.0 unterstützt. 3D-Spiel und andere anspruchsvolle Anwendungen laufen damit problemlos.

Prozessor

Traut man den Gerüchten von der Website The Street kommt im iSlate kein Intel Atom Prozessor zum Einsatz. Stattdessen wird vermutet, dass ein Rechenmodul von P. A. Semi verbaut wird. Dieser Halbleiterhersteller wurde 2008 von Apple aufgekauft. Es spricht also einiges dafür, dass Apple selbst entwickelte Prozessoren einsetzen könnten.

Multitouch

Dass im iSlate die Multitouch-Technologie zu Einsatz kommt, steht außer Frage. Wie viel davon allerdings verwendet wird, ist das, was viele Webseiten und Blogs beschäftigt. Angesichts der Tatsache, dass im iPhone Technologie von FingerWorks benutzt wurde, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass diese im iSlate eingesetzt wird. Fingerworks-Technologie kann aber weitaus mehr, als die üblichen Gesten, die im Apple Phone verwendet werden. Die Steuerung soll sich sowohl über mehrere Finger und als auch über die ganze Hand ausweiten.

In diesem Video wird veranschaulicht, was FingerWorks alles kann:

[youtube width=”560″ height=”340″]https://www.youtube.com/watch?v=XpKBHaMIBCY[/youtube]

Software

Nach ersten Vermutungen soll das MacTablet mit dem iPhone OS betrieben werden . Doch OS 4.0 in der iPhone Version wird den Anforderungen des Tablets nicht gerecht. Eher wird ein neues, speziell für die Erfordernisse eines Tablet-Rechners Betriebssystem im Paket des iSlate sein und so das Spektrum erweitern.

Das den meisten bekannte Office Paket, iWorks, ist angeblich als eine Multitouch-Version auf dem iSlate zu finden. Diese soll gestenbasierte Eingaben unterstützen.

Ich kann nur hoffen, dass das was uns am 27. Januar geboten wird, das übersteigt, was Microsoft mit seinem Tablet-PC auf der CES in Las Vegas vom stapel gelassen hat. Das war nun eindeutig ein Trauerspiel. Falls Ihr noch mehr Interesse an Gerüchten über das iSlate habt, besucht die Website The Green Room Blog. dort findet Ihr eine großartige Grafik mit allen im Netz verfügbaren Gerüchten und einer Bewertung über deren Richtigkeit. Viel Spaß dabei und nicht vergessen, bis März müssen wir uns allemal noch gedulden, bis es sich wirklich zu kaufen ist.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

[…] 14. Januar 2010, 10:16 Uhr« Vorheriger | Nächster » Nun aber – Neue MacBook Pros sind […]

[…] visualisierte Zusammenfassung für das Apple iSlate, das am 27. Januar offiziell vorgestellt wird, ist auf dem Blog The Green Room zu […]

[…] mit Multitouch zu Steuern sein. Dieses macht insbesondere Sinn, wenn dieses OS auch für das iSlate/ iPad, iTablet oder wie es auch immer heißen wird, seinen Einsatz […]

[…] ist hier wohl der wichtigste Aspekt, nicht alle zukünftigen E-Book Interessierten an Apples iSlate/ iPad zu […]

[…] wird der Apple iPad – ja das ist nun wirklich der Name – mit dem T-Mobile Vertrag Complete L angeboten werden und […]

[…] Software setzen wollen. Mit der Entscheidung werden sie sich bis nach der Veröffentlichung des Mac Tablets Zeit lassen, um zu sehen, wie der Markt sich […]

[…] Nacht sind abermals heiße News über das iSlate oder iPad bzw. MacTablet durchgesickert. Engadget wurden erste Bilder des Apple Tablets zugespielt und der CEO des Verlags […]

[…] Tablet hat nun endlich einen Namen und ein Gesicht. Er heißt iPad, nicht iSlate oder MacTablet oder sonst wie – einfach iPad. Eine Namensverwechslung mit dem iPod ist leicht möglich. Doch […]

[…] Denn es enthält zum ersten Mal überhaupt die Bestätigung seitens Apples, dass dieser Tablet-Rechner in der Tat existiert. Bisher hat Apple sich entweder über das Produkt, welches am 27. Januar […]

Lesender
11 Jahre zuvor

Ich freue mich sehr, wenn das Apple ipad in Deutschland zu kaufen ist. Ich lese für mein Leben gern und seit einem Jahr habe ich die eBooks entdeckt und sogar einen Bolg über dieses Thema gebaut. Es kommen spannende Zeiten auf uns zu. Ich freue mich.

Robin
11 Jahre zuvor

Also ich bin leider maßlos entäuscht vom Apple iPad…naja schade eigentlich…normal präsentiert Apple immer TOP-Produkte: Was dem Apple iPad fehlt!

LG

[…] den Beginn des Jahres der Tablet-PCs. Bevor das heiß ersehnte und in allen Medien erwähnte Apple iPad/ iSlate das Licht der Welt erblickt, wollen möglichst viele andere Konzerne ein Konkurrenz-Produkt auf den […]

12
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x